thinkproject übernimmt Teile der Olmero AG und baut seine führende Position im Markt für Construction Intelligence weiter aus

München/Glattbrugg, 11.01.2021 (PresseBox) –
Mit der Akquisition avanciert die Schweiz zum global viertgrößten Markt für thinkproject
Gründung einer neuen thinkproject Swiss GmbH mit Sitz in Zürich (CH)
Sébastien Howald wird Managing Director
thinkproject, Europas führender SaaS-Anbieter für Bau- und Ingenieurprojekte, hat im Rahmen eines Asset Purchase Agreement (APA) das Projektraumgeschäft der Olmero AG mit Sitz in Glattbrugg (CH) von der schwedischen Byggfakta-Group übernommen. Die Olmero AG wurde im Jahr 2000 als Spinoff der ETH Zürich lanciert und leistete wegweisende Pionierarbeit bei der Digitalisierung der Baubranche in der Schweiz. Heute ist das Unternehmen dort marktführender Anbieter von Online-Bau-Plattformen zur Unterstützung der Kommunikation und des Projektmanagements aller am Bauprojekt Beteiligten. Die von Olmero abgewickelten Projekte umfassen ein Volumen von 10 Milliarden Schweizer Franken jährlich. Durch die Übernahme von Technologie-Assets, des aktiven Kundenstamms sowie von Vertriebs- und Support-Mitarbeitern von Olmero avanciert die Schweiz zum viertgrößten Markt für thinkproject. Die Leitung der in Gründung befindlichen thinkproject Swiss GmbH mit Sitz in Zürich wird Sébastien Howald, vorher Mitglied der Geschäftsleitung bei Olmero, übernehmen. thinkproject setzt mit der Akquisition die ambitionierte Expansionsstrategie fort, die auf organischem Wachstum durch die eigenen SaaS (Software as a Service)-Lösungen zur Digitalisierung der Baubranche und auf strategischen Übernahmen basiert. Mit über 450 Mitarbeiter*innen und 18 Büros in 11 Ländern ist thinkproject Marktführer in Europa und Deutschland im Bereich Construction Intelligence.
„Die Übernahme von Assets der Olmero AG ist ein wichtiger Meilenstein in der Expansionsstrategie von thinkproject in Europa“, erklärt Gareth Burton, CEO thinkproject. „Olmero ist seit 2002 Vertriebspartner für unsere digitale Projektplattform tpCDE in der Schweiz und hat eine beeindruckende Erfolgsgeschichte vorzuweisen. Zu den Kunden zählen namhafte Bauherren, Generalunternehmen, Unternehmer und Bauzulieferer sowie die führenden Planungs- und Architekturbüros in der Schweiz. Mit dem Zugriff auf unser thinkproject Lösungsportfolio für Construction Intelligence wird die neue thinkproject Swiss GmbH weiter die Digitalisierung der Schweizer Baubranche vorantreiben und den Kunden neue spannende Möglichkeiten aufzeigen.“
Projekt „Digitale Schweiz“
Die Digitalisierung der Baubranche spielt in der 2016 vom Bundesrat verabschiedeten Strategie “Digitale Schweiz” eine wichtige Rolle. Gerade im Bereich BIM (Building Information Modeling), d.h. das digital vernetzte Planen, Ausführen und Bewirtschaften von Gebäuden, ergänzen sich  nun die langjährige europaweite Expertise von thinkproject und Olmero, die sich in der Schweiz  als Pionier und Wegbereiter etabliert haben. Bis 2021 soll die BIM-Methode als Standard für Immobilienprojekte eingeführt werden, bis 2025 ebenfalls für sämtliche Infrastrukturvorhaben.
„Dank dieser neuen unabhängigen Struktur wird thinkproject Schweiz in der Lage sein, sich wieder auf CDE-Lösungen mit hohem Mehrwert zu konzentrieren. Auf diese Weise können wir unseren derzeitigen und zukünftigen Kunden eine breitere und professionellere Palette von Dienstleistungen anbieten. Zusätzlich zu dieser technologischen und strukturellen Stärkung, werden wir mit den international agierenden Teams von thinkproject zusammenarbeiten können, was mehr Kapazität bedeutet, um Innovationen in unsere strategischen Projekte in der Schweiz einzubringen“, sagte Sébastien Howald, designierter Managing Director der neuen thinkproject Swiss GmbH. „Diese neue Möglichkeit entspricht mehr dem, was ich gut kann und was ich gerne tue: Strategien entwerfen, Geschäftsmodelle umsetzen, schnelle Entscheidungen in einem kleinen Team treffen und vor Ort arbeiten.“ 
Die thinkproject Swiss GmbH wird mit zwei dezidierten Vertriebs- und Support-Teams für die deutschsprachige und französischsprachige Schweiz den nahtlosen Übergang für Bestandskunden sicherstellen.
„Die thinkproject Kollaborationsplattformen bieten eine umfassende technische Flexibilität, die mir dank des professionellen Supports und der Beratung während des gesamten Projekts absolute und vollständige Zufriedenheit garantiert.“- Clément Hittier / BIM Manager bei BEG AG – Generalunternehmer
Fundamentale Umbrüche in der weltweit umsatzstärksten Branche
Das Baugewerbe ist mit 13 Prozent des globalen BIP der größte Industriezweig der Welt. Bezogen auf den Grad der Digitalisierung sowie einem Produktivitätswachstum von jährlich 1 Prozent rangiert die Branche abgeschlagen auf einem der hintersten Plätze. Zeit- und Kostenüberschreitungen sind die Norm, und der Gesamtgewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) liegt trotz des erheblichen Risikos in der Branche nur bei etwa 5 Prozent.
Als einer der weltweit führenden Anbieter von Construction Intelligence-Lösungen unterstützt thinkproject alle Akteure in der Baubranche, den Herausforderungen der Digitalisierung in den drei Phasen – Design, Build und Operate – zu begegnen und den Bedürfnissen aller Beteiligten in Projekten des Bau- und Ingenieurwesens gerecht zu werden. Durch die digitale unternehmensübergreifende Zusammenarbeit werden das Potential von Menschen und Informationen in Bauprojekten erschlossen, um eine effiziente Projektabwicklung zu gewährleisten.
„Die Digitalisierung im Bauwesen wird zu einem fundamentalen Umbruch bei der Automatisierung der Prozesse und der Einblicke in Kundendaten führen“, fügt Gareth Burton hinzu. „In komplexen Bauprojekten entstehen Unmengen von Informationen und Daten, die zuverlässig erfasst, verwaltet und verbreitet werden müssen. Unser gesamtes integriertes Lösungsportfolio fungiert als „Single Source of Truth“ für alle Projektinformationen und unterstützt den gesamten Projektlebenszyklus. Wir verbinden damit Menschen, Teams, Prozesse, Informationen und Systeme über Unternehmensgrenzen hinweg und ermöglichen so einen offenen, kollaborativen Ansatz. Wie auch in anderen Branchen beschleunigt die COVID-19-Pandemie die Integration von Software und digitaler Werkzeuge signifikant.“
Über Olmero
Olmero wurde im Jahr 2000 als Spinoff der ETH Zürich lanciert. Das Unternehmen unterstützt die Kommunikation innerhalb der Baubranche und ermöglicht die Vereinfachung von Prozessen. Als Marktführer für internetbasierte Lösungen leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Produktivitätssteigerung in der Bauindustrie.
Weitere Informationen unter www.olmero.ch

Unternehmen: thinkproject Deutschland GmbH