projekt0708 ist Microsoft-Partner

München, 11.01.2021 (PresseBox) – Rund drei Viertel deutscher Unternehmen nutzen bereits Cloud-Dienste. Mit der Microsoft-Partnerschaft will projekt0708 es SAP-Nutzern ermöglichen, Synergien zwischen den verschiedenen Systemen und Plattformen gezielt zu nutzen.
Nach knapp einem halben Jahr intensiver Gespräche ist es seit Mitte November offiziell: projekt0708 ist Microsoft-Partner. Damit reagiert das IT-Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen auf eine schon mehrere Jahre zu beobachtende Entwicklung im Arbeitsumfeld der von ihm betreuten SAP-Kunden.
„Wir bemerken schon länger, dass unsere Kunden sich nicht mehr mit Standardanwendungen zufriedengeben, sondern für individuelle Anforderungen auch individuelle Anpassungen und Erweiterungen einzelner Systemkomponenten einfordern“, erklärt Nils Rebhan, Head of Innovations der projekt0708 GmbH. „Gleichzeitig haben wir festgestellt, dass immer mehr unserer Kunden Cloud-Dienste der führenden Anbieter nutzen.“
Weil die Verantwortlichen bei projekt0708 einerseits diesem Trend Rechnung tragen wollten, andererseits das Potenzial der Cloud-Technologie erkennbar wurde, entstand die Entscheidung, beide Welten miteinander zu vereinen: auf der einen Seite eine bewährte On-Premise-Softwarelösung SAP ERP Human Capital Management (HCM) oder eine On-Demand-Cloud-Suite  SAP SuccessFactors, auf der anderen Seite die Möglichkeiten moderner, leistungsstarker Cloud-Technologie mit ihrer Vielzahl an Diensten und Möglichkeiten im Serverless Computing.
Die Entscheidung für Microsoft, als einem von zumindest drei auf dem deutschen Markt aktiven maßgeblichen Cloud-Anbietern bzw. Hyperscalern mit weitgehend identischem Leistungsportfolio, war dies ein logischer Schritt und das Ergebnis weiterer eingehender Analysen der Situation beim Kunden vor Ort.
„Unsere Kunden sind für uns naturgemäß in erster Instanz SAP-Anwender. Darüber hinaus zeigte sich jedoch, dass sie mehrheitlich auch Microsoft-Nutzer sind“, beschreibt Nils Rebhan. Der Grundgedanke bestand folglich darin, über die eigene Microsoft-Partnerschaft und die Arbeit mit Microsoft Azure eine Basis zu schaffen, auf der die beiden in Unternehmen etablierten Systeme – SAP und unterschiedliche Microsoft-Anwendungen – mit Hilfe der Ressourcen eines internationalen Cloud-Dienstleisters verbunden werden können.
Mit der Embrace-Initiative gaben SAP und Microsoft bereits Anfang 2019 den Startschuss für eine Innovationsplattform auf Basis der Integration von Produkten und Technologien.
„Grundsätzlich orientieren wir uns an der Entscheidung unserer Kunden und versuchen, ihnen zu ermöglichen, maximal von den Stärken beider Anbieter zu profitieren“, erläutert Nils Rebhan. „Zum Beispiel ist es durch die Zusammenführung von SAP und Microsoft möglich, die personalwirtschaftlichen Prozesse der SAP SuccessFactors Suite mit den unterschiedlichen Office-Anwendungen von Microsoft zu verknüpfen. Gleiches gilt übrigens auch für On-Premise-SAP-Systemlandschaften.“
Ein weiteres konkretes Beispiel für die praktische Umsetzung der Kombination von Microsoft und SAP ist die Integration der Video-Recruiting Plattform Cammio in SAP SuccessFactors. Sie bietet Anwendern eine Grundlage für Live Interviews, Video Pitches oder zeitversetzte Interviews als Pendants zu klassischen Bewerbungsgesprächen und nutzt dabei die Cloud-Plattform Microsoft Azure. In unserem Live-Webinar „SAP SuccessFactors meets Microsoft Azure“ am 26. Januar erleben Sie weitere Use-Cases und spannende Insights über das Zusammenstpiel der beiden Platformen. 

Unternehmen: projekt0708 GmbH