Individualisierte Community-Lösungen als Chance in Krisenzeiten – Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr stellt sich crowd-creation neuen Herausforderungen

Waldsolms, 31.12.2020 (PresseBox) – Trotz der Corona-Pandemie blickt crowd-creation auf das bislang erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte zurück. So waren die Dienste des auf Community-Lösungen spezialisierten IT-Dienstleisters 2020 noch stärker gefragt als zuvor. Für 2021 plant das Unternehmen weitere Neuerungen, um weiterhin leistungsstarke Lösungen für die gestiegenen Anforderungen der Teamkommunikation zu bieten
Von der Krise zur Chance – Dezentrale Zusammenarbeit als neuer Standard
Während Remote Work bislang in vielen Unternehmen eher eine Randerscheinung darstellte, wirkten die verschiedenen Schutzmaßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wie ein Katalysator für die Zusammenarbeit auf Distanz. Social Distancing und Homeoffice prägten so eine neue Normalität der dezentralen Kollaboration in vielen Unternehmen weltweit. Dank der jahrelangen Expertise in der Installation und Administration spezialisierter Community-Lösungen konnte crowd-creation seinen Kunden im vergangenen Jahr eine schnelle und effiziente Unterstützung bei der notwendigen Installation leistungsstarker Remote-Work-Lösungen bieten und neue Chancen für eine optimierte Teamkommunikation ermöglichen.
Community-Launch unter stetig wechselnden Bedingungen
Der gestiegene Bedarf nach internen Kommunikationslösungen zeigte sich für die crowd-creation GmbH im vergangenen Jahr durch eine erhöhte Kundennachfrage. Insgesamt launchte das Unternehmen 2020 sechs große Communitys, darunter auch die von Mini und BMW gemeinsam genutzte Kommunikationsplattform „Impulse Circle“.
Mit Community-Projekten in vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch) bestätigte sich dabei die zunehmend internationale Ausrichtung der hessischen IT-Experten. Der Launch der Communitys unter permanent wechselnden Rahmenbedingungen stellte dabei eine besondere Bewährungsprobe dar, die dank der flexiblen Verbindung des freien Contentmanagement-Systems Drupal und Open Social, einer ebenfalls auf Drupal basierenden SocialBox, jedoch gut bewältigt werden konnten.
Neue Features für 2021: Videoschnittstellen und optimierte Umfrage-Funktionalitäten
Viele Unternehmen werden die 2020 notwendig gewordenen Veränderungen zum Remote Work weiter fortzusetzen, auch wenn sich die Arbeitsbedingungen im neuen Jahr wieder stärker normalisieren dürften. So geht auch Ullrich Neiss als Geschäftsführer der crowd-creation GmbH von einer bleibend hohen Nachfrage nach Community-Lösungen aus, betont dabei jedoch auch die Notwendigkeit einer besseren Verknüpfung der einzelnen Kommunikationskanäle mithilfe einer zentralen Community-Plattform: „Es ist viel effektiver, Mitarbeiter, Partner oder Kunden in einer Community-Plattform zu verbinden, anstatt eine Vielzahl unterschiedlicher Kanäle zu nutzen, die alle separat gepflegt werden müssen.“
Um die Usability der Community-Plattformen zu verbessern, plant crowd-creation im neuen Jahr die Implementierung einer API-Schnittstelle zur vereinfachten Integration von Videochat- und Meeting-Funktionen.
Einen weiteren Entwicklungsschwerpunkt stellt zudem die Anbindung und Optimierung verschiedener Umfrage-Tools dar. 2020 konnten bereits Qualtrics und LimeSurvery eingebunden werden, 2021 sollen in Kooperation mit KANTAR weitere Optimierungen folgen. crowd-creation sieht sich damit gut gerüstet, um Kunden auch im neuen Jahr in den vielfältigen und wechselhaften Anforderungen durch leistungsstarke Community-Lösungen zu unterstützen.
Die 2009 im mittelhessischen Waldsolms gegründete crowd-creation GmbH bietet Unternehmen individualisierte Community-Lösungen auf Drupal-Basis.
Neben der Etablierung von individuellen Kommunikationslösungen übernimmt crowd-creation dabei auch den Community Support. 2018 wurde das Unternehmen zum Sieger des Europäischen Splash Award „Community / Social“ gekürt.

Unternehmen: crowd-creation GmbH