Zeiten der Veränderung

Bielefeld, 29.12.2020 (PresseBox) – Als das Jahr 2020 begann, konnte noch niemand ahnen, wie sich unsere Welt verändern würde. Piening Personal zieht Bilanz und berichtet über ein Jahr, das unvorhersehbar und zugleich voller besonderer Erfahrungen war.
Der Jahresstart wurde von äußerst erfreulichen Nachrichten begleitet, denn zum ersten Mal stand Piening bei der Verleihung des Top Job Awards auf dem Siegerpodest. Die Auszeichnung als Top-Arbeitgeber erhielt der Personaldienstleister bereits zum siebten Mal, doch in diesem Jahr belegte das Unternehmen Platz 3 der besten Arbeitgeber im deutschen Mittelstand. „Es macht mich stolz, dass unsere Mitarbeitenden sich so wohl bei uns fühlen. Unsere Werte sind keine inhaltlosen Begriffe, sondern werden tatsächlich tagtäglich gelebt“, berichtet Holger Piening, geschäftsführender Gesellschafter.
Die hohe Zufriedenheit der Mitarbeitenden führte letztendlich zum nächsten Highlight – Piening Personal landete erstmalig in den Top 10 der Lünendonk-Liste. Das Besondere daran: Der Personaldienstleister ist eins von zwei inhabergeführten Familienunternehmen unter den zehn umsatzstärksten Zeitarbeitsunternehmen. „Das zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Holger Piening. „Wir stehen den großen Konzernen unserer Branche in nichts nach und bewahren uns dennoch unsere unverwechselbare familiäre Kultur.“
Die Flexibilität und kurzen Entscheidungswege des Familienunternehmens waren eine wichtige Basis für die besonderen Gegebenheiten in diesem Jahr. Die mit dem ersten Lockdown einhergegangenen Kontaktbeschränkungen haben Piening vor große Herausforderungen gestellt, denn es musste sichergestellt werden, dass Kunden und Mitarbeitende im Kundeneinsatz weiterhin zuverlässig betreut werden. Die mehr als 90 Niederlassungen deutschlandweit unterstützten sich gegenseitig und zeigten, dass man mit Zusammenhalt fast alles erreichen kann. Zeitgleich wurde eine Arbeitsgruppe gegründet, die sich mit allen Themen rund um die Pandemie befasst und wichtige Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeitenden, Bewerber und Kunden einleitete.
Auch die Möglichkeit des ortsunabhängigen Arbeitens wurde ausgeweitet. Die Dringlichkeit dieser Angelegenheit führte dazu, dass interne und externe Prozesse schneller als erhofft weitgehend automatisiert wurden. Der seit 2018 bestehende Fokus auf Digitalisierung und die eigens dafür gebildete Arbeitsgruppe Piening Pioneers kamen dem Bielefelder Unternehmen dabei zu Gute.
Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie machten auch vor Piening nicht halt. Doch der Personaldienstleister hat sich auch in der Krise stabil und solide gezeigt. Nach einem ersten Einbruch ist die Anzahl der Mitarbeitenden wieder auf Vorjahresniveau. Die Auslastung in der Industrie steigt zunehmend an und der Bedarf an qualifiziertem Personal ist in den meisten Branchen wieder gewachsen. „Auch wenn die gesamte Wirtschaft noch vor großen Herausforderungen steht, blicke ich dem neuen Jahr optimistisch entgegen. Innerhalb unseres Unternehmens zeigt sich eine große Hilfsbereitschaft und Solidarität unter den Mitarbeitenden. Wenn uns die Pandemie eines gelehrt hat, dann Folgendes: Zusammenhalt ist stärker als jede Krise“, resümiert Holger Piening.

Unternehmen: Piening GmbH