Tom Beck: „Da muss man sich wenigstens keine Sorgen um Kratzer machen“

Stuttgart, 17.12.2020 (lifePR) – TV-Kommissar Ben Jäger aus der Erfolgsserie „Alarm für Cobra 11“ steht privat als Tom Beck nicht auf Blaulicht, sondern ausgesprochen rustikale Automodelle. Der in Berlin lebende Schauspieler verrät im Gespräch mit auto motor und sport. „Heute würde ich mir gerne einen abgerockten Jeep Cherokee in Dunkelgrün oder einen klassischen Ford 150 Pickup Oldtimer zulegen. Gerade für eine Großstadt wie Berlin wäre das optimal. Da muss man sich wenigstens keine Sorgen um Kratzer machen.“
In jungen Jahren stand Beck dagegen auf das Fuchsschwanz-Modell Opel Calibra. „Als ich zwölf war, kaufte sich mein Vater einen knallroten Opel Calibra mit kleinem Heckspoiler. Damals dachte ich: Mehr geht nicht. Ich stand voll auf das Auto.“
Autofahren ist für den Schauspieler und Musiker Entspannung und nicht etwa Stress. „Alleine weite Strecken im Auto zu fahren ist für mich Erholung pur. Und natürlich nutze ich die Zeit auch, um Gesangsübungen zu machen oder einfach drauflos zu trällern“, so Tom Beck.
 

Unternehmen: S-Press | medien