Wooga: Unterwegs Rätsel lösen

Berlin, 14.12.2020 (PresseBox) – „Jeder Mensch möchte spielen. Aber nicht jeder ist ein Gamer und sitzt stundenlang am Laptop. Genau für diese Zielgruppe entwickeln wir unsere Spiele“, sagt Jens Brueckmann, Vice President Finance, Legal & Facilities des Spielesoftware-Unternehmens Wooga in Berlin. In den Anfangsjahren hat Wooga seine Spiele vor allem für Facebook entwickelt. Heute sind es hauptsächlich Apps für mobile Geräte. Das Prinzip ist aber gleich: Nutzer können kostenlos spielen und Rätsel lösen. Wer seine Charaktere schneller weiterentwickeln möchte, kann für ein paar Euro Elemente, etwa Energie, kaufen.
Spiele erzählen Geschichten
Seit 2018 konzentriert sich Wooga auf Story- Driven Casual Games. „Das bedeutet, dass die Leute meist auf dem Weg in die Arbeit oder abends auf dem Sofa spielen. Es gibt spannende Geschichten und man muss Rätsel lösen“, erklärt Brueckmann. Am bekanntesten ist „June’s Journey“, ein Krimi, der in den 1920er-Jahren spielt. Das Besondere daran: Jede Woche gibt es ein neues Kapitel. „Das ist natürlich zeitintensiv. Jede Woche macht das 1.600 Arbeitsstunden. Aber die Fangemeinde ist wirklich riesig“, sagt Brueckmann stolz.
Wooga ist sogar Weltmarktführer – in Hidden Object Games. Das bedeutet, dass man in Wimmelbildern versteckte Gegenstände finden muss. Hierbei sind vor allem die Grafiker mit ihrer Kreativität und Genauigkeit gefragt. „Wir verkaufen zwar ein digitales Produkt. Aber am Ende sind es die Menschen, die den Erfolg ausmachen“, sagt der 48-jährige Brueckmann.
Immer gut vorbereitet
Damit sich das Team von Wooga besser auf seine Spiele konzentrieren kann, sind Aufgaben wie Buchhaltung und Steuererklärung ausgelagert. Die Mitarbeiter rund um Uwe Lange und Jeannette Olivie von Ecovis in Berlin kümmern sich darum – und das schon seit der Gründung von Wooga 2009. Der Kontakt kam damals über Empfehlung zustande. „Besonders gut bei Ecovis finde ich die individuelle Betreuung. Das Team ist immer erreichbar, und wir erarbeiten Lösungen gemeinsam. Vor allem auf das Thema Betriebsprüfung hat Ecovis uns stets gut vorbereitet“, sagt Jens Brueckmann.
Und was soll in Zukunft passieren? Wooga plant, neue Spiele auf den Markt zu bringen und sein Portfolio zu erweitern. „Momentan sind unsere Spiele vor allem in den USA und Europa beliebt. Anfang dieses Jahres haben wir ,June’s Journey‘ für den japanischen und südkoreanischen Markt angepasst. Wir freuen uns, dass es auch dort gut ankommt“, sagt Brueckmann.
Über Wooga
Das Berliner Spielesoftware-Unternehmen Wooga wurde 2009 gegründet. Zu Beginn finanzierte es sich durch Risikokapital, seit 2018 gehört Wooga zur Playtika Gruppe. Wooga beschäftigt mehr als 250 Mitarbeiter. Die Spiele lassen sich über den App Store herunterladen oder bei Facebook spielen. Die bekanntesten sind „Pearl’s Peril“ und „June’s Journey“. www.wooga.com
Uwe Lange, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater bei Ecovis in Berlin

Unternehmen: ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft