POLIFILM PROTECTION entwickelt Hochleistungs-Schutzfolie für Dachpfannenbleche

Wipperfürth, 14.12.2020 (PresseBox) – Dachpfannenbleche erfreuen sich wachsender Beliebtheit: Sie sehen aus wie ein Tonziegeldach, sind aber schneller montiert. Und weil sie leichter als eine traditionelle Eindeckung sind, muss der Dachstuhl für eine zeitgemäße Dämmung meist nicht verstärkt werden. Damit die Dachpfannen aus Metall in makellosem Zustand auf der Baustelle ankommen, hat POLIFILM PROTECTION, ein führender Hersteller temporärer Schutzfolien für Industrie und Handwerk, eine maßgeschneiderte Schutzfolie entwickelt. 
Dachpfannenbleche werden aus beschichteten Stahl- oder Aluminium-Coils hergestellt. Die Beschichtung schützt vor Rost und verleiht dem Metall die gewünschte Farbe sowie eine matte, halbmatte oder glänzende Struktur. Um bis zum Zeitpunkt der Aufbringung auf das Dach eine makellose Optik zu garantieren, sind Hersteller auf Oberflächenschutzfolien angewiesen.
Griff zu stärkeren Folien ist nicht ratsam
Das Problem: Um die für Ziegeldächer typischen wellenförmigen Stege und Sicken sowie den charakteristischen Versatz zwischen den Deckreihen zu erzeugen, wird das Blech walzprofiliert und unter hohem Pressdruck formgestanzt. Die dabei einwirkenden Kräfte stellen eine extreme Belastung für die Oberflächenschutzfolie dar. Viele Hersteller greifen deshalb zu stärkeren Schutzfolien aus Polyethylen – in dem Glauben, dass eine höhere Folienstärke dem harten Umformprozess eher gewachsen ist. Doch oft ist das Gegenteil der Fall, denn die vermeintlich belastbareren Folien bringen weder das notwendige Verformungsverhalten noch die erforderliche Rückstellkraft mit. Während der Produktion lösen sie sich ab oder reißen ein.
Neue Spezialfolie aus Polypropylen erfüllt alle Anforderungen
Nun hat POLIFILM PROTECTION eine Schutzfolie aus Polypropylen entwickelt, die den Produzenten von Metallpaneelen in Ziegeloptik alle notwendigen Eigenschaften bietet. Sie ist dünn, aber besonders robust, denn Polypropylen ist äußerst zäh und formbeständig und besitzt eine hervorragende Zugfestigkeit. Das macht das Material ideal für das Pressen selbst scharfkantiger Formen mit hohen Versatzkanten – und damit für die Produktion von Dachpfannenblechen. Hinzu kommt: Weil die Folie durchsichtig ist, ermöglicht sie jederzeit eine Sichtkontrolle und stellt so höchste Qualität sicher.
Niedrige Rückstellkraft und optimale Kleberrezeptur
Auch einem Ablösen während der Produktion schiebt die neue Schutzfolie einen Riegel vor. Hierfür sorgt insbesondere die niedrige Rückstellkraft des Polypropylens. Eine ebenso große Rolle spielt der lösemittel-basierte Acrylatkleber, den die Spezialisten von POLIFILM PROTECTION eigens für die rauen Oberflächen von Dachpfannenblechen entwickelten. Vom Moment des Applizierens an sorgt er über den kompletten Umformprozess hinweg bis zur Montage für eine optimale Haftung. Der Kleber ist kompatibel mit allen gängigen Beschichtungen und garantiert ein gleichermaßen leichtes wie rückstandsloses Abziehen bei niedrigen und bei hohen Temperaturen.
„Unsere neue Schutzfolie ist die ideale Wahl für die Fertigung von Dachpfannenblechen. Sie senkt die Ausschussrate, erleichtert die Qualitätskontrolle und schützt das Produkt vom ersten Moment an bis zur Montage auf dem Dach“, erklärt Fulvio Camerini, Technischer Direktor des italienischen Produktions- und Entwicklungsstandort der POLIFILM PROTECTION. „Die neue Folie ist für einfache Metalldachpfannen ebenso geeignet wie für Dachziegelbleche mit integrierter Dämmung. Mit ihr bauen wir unser Portfolio leistungsfähiger Standard- und Speziallösungen um eine bedeutende Anwendung für den Bausektor aus.“

Unternehmen: POLIFILM PROTECTION GmbH