ZF verbessert europäisches Fuhrparkmanagement-System für leichte Nutzfahrzeuge

Brüssel, Belgien, 10.12.2020 (PresseBox) –
Umfassendes Software-Paket verbessert betriebliche Leistung, Sicherheit und Kundendienstniveau von LCV-Betrieben (Light Commercial Vehicles – leichte Nutzfahrzeuge) 
Beinhaltete Lösungen unterstreichen die Bedeutung von LCV im europäischen Transport- und Logistikgewerbe
Der globale Technologiekonzern ZF gab jetzt die Einführung eines umfassenden neuen Software-Pakets für Fuhrparkmanagement bekannt. Dieses wurde speziell entwickelt, um die betriebliche Leistung, Sicherheit und das Kundendienstniveau im Segment „Leichte Nutzfahrzeuge“ (LCV) europaweit zu steigern. ZF unterstützt die im Transport- und Logistikgewerbe immer wichtiger werdenden LCV-Flotten dabei, straffer, grüner und sicherer zu agieren. 
Fuhrparkbetreiber können auf ein umfassendes Portfolio bewährter Technologien zur Verwaltung von Lkw, Anhängern, Fahrern und LCVs über eine einzige All-in-One-Backoffice-Plattform zugreifen.
„Leichte Nutzfahrzeuge erfüllen eine lebenswichtige Funktion in der Transport- und Logistikbranche. Unsere bahnbrechende Software-Suite mit LCV-Lösungen wurde speziell entwickelt, um die wachsende Nachfrage aus diesem wichtigen Segment zu befriedigen“, betont Peter Bal (Business Leader Digital Customer Services EMEA) bei ZF Commercial Vehicle Control Systems. „Diese neue Software ist ein weiterer Beweis für die differenzierten Lösungen von ZF für gewerbliche Fuhrparks aller Größen und Fahrzeugtypen. Damit beweisen wir erneut unsere Entschlossenheit, Fuhrparkbetreiber dabei zu unterstützen, ein höheres Maß an Sicherheit, Betriebseffizienz und Kundenservice zu erreichen.“
Straffere und grünere Fuhrparks
Die neue LCV-Softwarepalette beinhaltet auch die Fahrzeug-Tracking-Lösungen von ZF, mit denen Fuhrpark- und Fahrzeugbetreiber den Standort jedes LCV genau verfolgen und ihre Kunden über die Ankunftszeiten ihrer Sendungen informieren können. Darüber hinaus können Disponenten den Folgeauftrag auf Basis von Faktoren wie die kürzeste Fahrzeit sofort dem optimalen Fahrer zuweisen. Dadurch werden Entfernungen sowie Kraftstoffkosten gesenkt und die Fahrer erreichen ihr Ziel rechtzeitig, was wiederum für zufriedenere Kunden sorgt.
Im Zentrum der Frontend-Plattform steht die Fahrer-App TX-FLEXTM von Transics. Hierbei handelt es sich um einen One-Stop-Shop zur Verwaltung aller Kriterien jeder einzelnen Lieferung. Darunter befinden sich elektronische Unterschriften, Fotos gelieferter oder beschädigter Güter, Strichcode-Scans und alle anderen Details, die für eine bestimmte Lieferung oder Abholung relevant sein können. Diese Vielzahl von Features in einer einzigen App bietet Fuhrparkmanagern und Fahrern die Möglichkeit, ihre betriebliche Effizienz zu steigern und ihr Serviceniveau zu verbessern.
Um den steigenden Kraftstoffkosten entgegenzuwirken bietet ZF als Teil seiner Suite von LCV-Lösungen eine umfassende Echtzeit-Übersicht der Kraftstoffkosten. LCV-Fuhrparkverantwortliche können ihre Tankstrategien anhand deutlicher Daten zum Kraftstoffverbrauch optimieren. Anhand einer einfachen Auflistung, die Fahrerleistung, die zurückgelegten Abstände und den Kraftstoffverbrauch umfasst, können Fuhrparkmanager die Kraftstoffeffizienz jedes Fahrzeugs bestimmen. Ein spezielles Modul „Kraftstoffabnahme“ kann zudem Abweichungen beim Kraftstoffniveau erfassen, was für „Seelenfrieden“ bei den Fuhrparkmanagern und einen besseren Überblick über die Nutzung des Kraftstoffs sorgt.
Sicherere Fahrzeugflotten
Durch seine Technologien trägt ZF ständig dazu bei, für mehr Sicherheit zu sorgen. Das unterstreicht auch sein neues LCV-Lösungspaket. Darin enthalten ist eine Sicherheitsübersicht für Fuhrparkbetreiber, die Echtzeit-Sicherheitswarnungen umfasst, um Abweichungen im Fahrstil schnell festzustellen. Auch für die Fahrer gibt es mehr Sicherheit. Und zwar durch einen in der Kabine versteckten Notfallalarm. Zur weiteren Steigerung der LCV-Sicherheit verhindert die ZF-Wegfahrsperre einen Start des Fahrzeugs, wenn sich der Fahrer nicht korrekt im System angemeldet hat.
Höhere Konnektivität der Fuhrparks 
ZF hat sein Engagement schon mit verschiedenen Lösungen für die Fahrzeug- und Fahrerkonnektivität in diversen Nutzfahrzeugsegmenten unter Beweis gestellt. Ihre Lösungen bieten dank einer breiten Palette voll kompatibler Hardware- und Softwaresystemen eine einfach erweiterte Funktionalität. Die Erfahrung von ZF ist nicht auf Fahrzeug- und Fahrerkonnektivität beschränkt. Sie umfasst auch integrierte Applikationen, mit denen der Fuhrpark mit den eigenen, bereits vorhandenen Backoffice-Systemen verbunden wird. Die LCV-Lösungen sind auch voll in die multifunktionale Backoffice-Software TX-CONNECTTM integriert. Dadurch werden Flottenbetreiber mit umfassenden Informationen über ihre LKW, Fahrer, Auflieger und leichten Nutzfahrzeuge in einer All-in-One-Plattform unterstützt.

Unternehmen: ZF Friedrichshafen AG