Keine Vorstellungen bis 28.2.2021 an der Oper Leipzig

Leipzig, 10.12.2020 (lifePR) – Bis zum 28. Februar 2021 bleibt die Oper Leipzig vorläufig für Publikum geschlossen. Intendant und Generalmusikdirektor Prof. Ulf Schirmer entsprach mit dieser Entscheidung einer Anweisung des Oberbürgermeisters, die heute in einer Krisensitzung zur Coronasituation im Rathaus beschlossen wurde. Sämtliche geplanten Vorstellungen der Oper, der Musikalischen Komödie und des Leipziger Balletts werden daher bis zum 28.2.21 einschließlich abgesagt; bereits gekaufte Tickets werden vom Besucherservice im Opernhaus umgetauscht oder erstattet. Mit dem Lockdown ändern sich auch die weiteren Premieren. Künstlerische Proben werden aus Gesundheitsvorsorge vorläufig bis zum 10. Januar nicht stattfinden. Auch der Wiedereinzug der Musikalischen Komödie in das sanierte Haus Drei Linden, geplant für den 5. Februar 2021, wird sich weiter verschieben.
Prof. Schirmer: „Wir können den längeren Planungszeitraum gut zur Vorbereitung der neuen Spielpläne nutzen. Ich begrüße die Entscheidung der Stadt ausdrücklich, denn die Oper Leipzig unterstützt damit die notwendig gewordenen Maßnahmen gegen Corona.“
Der Besucherservice ist werktags geöffnet von 10 bis 15 Uhr.
Tel: + 49 (0)341 – 12 61 261
Fax + 49 (0)341 – 12 61 300
service@oper-leipzig.de

Unternehmen: Oper Leipzig