Nachhaltiger Einkauf bei DEBATIN – Unternehmen aus Bruchsal Impulsgeber und Multiplikator für nachhaltige Wertschöpfungsketten

Bruchsal, 09.12.2020 (PresseBox) – Schon seit vielen Jahren ist der Nachhaltigkeitsgedanke fest in der Unternehmensstrategie der Anton Debatin GmbH verankert. Unternehmen und Produkte sind klimaneutral gestellt, bei der Entwicklung und Produktion von Materialien und Produkten stehen Nachhaltigkeit und Recyclingfähigkeit im Vordergrund und Folienabfälle werden einem eigenen Recyclingkreislauf zugeführt, dem DERIBA CYCLE® der DERIBA Group. Dadurch können Materialverbrauch und CO2-Ausstoß deutlich reduziert und die hohe Qualität der Recyclingfolien gewährleistet werden. Konsequent und logisch also, dass DEBATIN auch auf eine nachhaltige Beschaffungsstrategie setzt und beim Einkauf seine Lieferanten und Partner mit ins Boot holt. Ein Beispiel: Die Zusammenarbeit mit der Stadtwerke Bruchsal GmbH (SWB), zu der auch die Energie- und Wasserversorgung Bruchsal GmbH (ewb) gehört, von der DEBATIN ab 2021 klimaneutrales Gas und Strom aus 100 Prozent Wasserkraft beziehen wird.
„Wir sind überzeugt davon und fest entschlossen, das Unternehmen und seine Produkte nachhaltig zu gestalten sowie die gesamte Wertschöpfungskette nach sozialen, ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten auszurichten“, erklärt DEBATIN Geschäftsführer Thomas Rose. Das könne aber nur in einer partnerschaftlichen Lieferanten-Abnehmer-Beziehung funktionieren, die dieselben Ziele hat, weshalb es wichtig sei, das Thema auch bei Kunden und Partnern im Bewusstsein zu verankern und an der gemeinsamen Realisierung zu arbeiten. Das Ziel: Mittel- bis langfristig sollen Lieferanten im Rohstoff- und Handelswarenbereich beim Klimaschutz verstärkt mitziehen, die an DEBATIN gelieferten Produkte klimaneutral sein.
Erste Erfolge der nachhaltigen Beschaffungsstrategie
In einem ersten Schritt wurden deshalb Gespräche mit 26 Lieferanten aus den Bereichen Rohstoffe, Handelsware, Technik, Lager- und Logistikdienstleistung sowie Energieversorgung geführt und diese aktiv mit eingebunden. Die bisherige Resonanz darauf war durchweg positiv: Schnittstellen konnten aufgedeckt und ein einheitliches Verständnis für Nachhaltigkeit geschaffen werden. Das DEBATIN-Nachhaltigkeitsengagement kommt an und die Partner sind bereit, diesen Weg gemeinsam zu gehen: Fast alle der Gesprächspartner haben den Supplier Code of Conduct unterzeichnet, Optimierungspotenziale im Bereich Materialverpackungen konnten aufgedeckt und Zielvereinbarungen zu ressourcenschonenden Lösungen verabschiedet werden, Anlieferhäufigkeiten wurden analysiert und Verbesserungsmaßnahmen besprochen, um die CO2-Emissionen im Transport zu senken, und bisher wurden durch Lieferanten und Partner rund 2.000 Bäume für das Klimaschutzprojekt „Yes, we plant!” in Togo gespendet.
Kooperation mit den Stadtwerken Bruchsal
Bei Armin Baumgärtner, Geschäftsführer der Stadtwerke Bruchsal, musste DEBATIN keine große Überzeugungsarbeit leisten: Er bekennt sich offiziell zur Verantwortung der Stadtwerke für eine nachhaltige globale Entwicklung, unterzeichnete im Juli 2020 den DEBATIN Supplier Code of Conduct und verpflichtet sich damit zur Einhaltung der gemeinsamen Ziele. Ab 2021 wird DEBATIN klimaneutrales Gas und Strom aus 100% Wasserkraft von der ewb beziehen. Gemeinsames Engagement, von dem sich auch Cornelia Petzold-Schick, Oberbürgermeisterin von Bruchsal und Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke, begeistert zeigt: „Die Partnerschaft von DEBATIN und den Stadtwerken zeigt, dass wir alle einen Beitrag zur Realisierung der SDGs leisten können. Ich hoffe, dass sich noch viele weitere Bruchsaler Unternehmen den gemeinsamen Nachhaltigkeitszielen verschreiben, um die Welt von Bruchsal aus nachhaltig zu einer besseren zu machen. Das Baumschutzprojekt „Yes, we plant!“ beweist ziemlich eindrücklich die positiven Auswirkungen globalen Denkens lokaler Akteure für uns alle!“
Supplier Code of Conduct bei DEBATIN und Nachhaltigkeitsstrategie
Der DEBATIN Supplier Code of Conduct steht im Einklang mit Mission und Vision des Unternehmens und basiert auf den nachhaltigen Entwicklungszielen der UN (SDGs), dem Global Compact, der internationalen Menschenrechtscharta, den Umwelt- und Sozialstandards der ILO sowie den Leitlinien zur sozialen Verantwortung gegenüber der Gesellschaft (CSR / ISO 26000). Durch die Verfolgung sowohl ökologischer und ökonomischer als auch sozialer Nachhaltigkeitsziele, also der sogenannten triple bottom line, übernimmt  DEBATIN Verantwortung gegenüber der Umwelt, der Gesellschaft und nachfolgenden Generationen.
Im Bereich Nachhaltigkeit nimmt die Anton Debatin GmbH eine Vorreiterrolle in der Branche ein, differenziert sich damit ganz klar vom Markt und befindet sich bereits im Umsetzungsprozess, weshalb selbst international tätige Konzerne aktiv auf die Bruchsaler zukommen, um mehr über die Vorgehensweise bei der Implementierung zu erfahren. Außerdem hat DEBATIN im Sommer die Bronze-Auszeichnung des dreistufigen Zertifizierungsprozesses zur „Responsible Procurement Organization” erhalten, ist Teil der BME-Fachgruppe „Nachhaltige Beschaffung” und arbeitet derzeit an einem freiwilligen Nachhaltigkeitsbericht.
 

Unternehmen: Anton Debatin GmbH