Beiträge Gesenkt, Wirtschaftsplan verabschiedet, Chance-Prozess gestartet

Heilbronn, 09.12.2020 (PresseBox) – Am 8. Dezember 2020 hat die Vollversammlung der IHK Heilbronn-Franken virtuell getagt. Im Mittelpunkt der Tagesordnung standen die Finanzen und der Change-Prozess IHK 2030.
Die Corona-Pandemie trifft die Weltwirtschaft und somit auch die Wirtschaft in Heilbronn-Franken hart. Die digitale Transformation beschleunigt den Strukturwandel in der Region. Unter diesen Vorzeichen hat die Vollversammlung die Finanzen und die Ausrichtung der IHK für die kommenden Jahre diskutiert.
Finanzen
Die Vollversammlung der IHK Heilbronn-Franken hat den Wirtschaftsplan 2021verabschiedet. Zudem hat die Vollversammlung beschlossen, in dem weiterhin schwierigen Umfeld, die IHK-Mitgliedsbetriebe durch einen einmalig reduzierten Grundbeitrags- und Umlagesatz im Wirtschaftsjahr 2021 zu entlasten.
Change-Prozess IHK 2030
Die wirtschaftlichen Veränderungen und die Corona-Pandemie treffen auch die IHK. Unter diesen Prämissen hat die Vollversammlung die zukünftige strategische Ausrichtung der IHK ausführlich diskutiert und einen umfangreichen Change-Prozess gestartet. Aufbauend auf die bewährte Strategie 2020 wurden die Weichen für die nächste Dekade gestellt.
Bereits in den letzten Jahren wurden wichtige Vorarbeiten geleistet: Kosten signifikant reduziert, Prozesse optimiert und digitalisiert und das gesamte Produktportfolio überprüft.
Zudem wurde die Organisation der IHK zum 1. Dezember 2020 von sechs auf vier Geschäftsbereiche verschlankt und die Führungsmannschaft entsprechend verkleinert. Serviceprozesse werden nun im Bereich „Marketing und Kommunikation“ gebündelt. Direkte Kundenleistungen erbringt der Bereich „Unternehmen und Märkte“.
Für den Change-Prozess IHK 2030 wurden nun von der Vollversammlung zwei wichtige Weichenstellungen beschlossen:
Mit einem neuen Regionalkonzept wird die Präsenz der IHK in der Fläche ausgebaut.
Die Mitglieder-Kommunikation wird digital ausgerichtet.
Mit dem neuen Regionalkonzept wird die Präsenz in der Fläche verbessert. Anstatt wie bisher mit zwei Geschäftsstellen und einer Außenstelle sollen zukünftig 10 Präsenzpunkte die IHK näher zu ihren über 70.000 Mitgliedsbetrieben bringen. Angestrebt werden IHK-Präsenzpunkte in den zehn Großen Kreisstädten/Kreisstädten der Region. Das neue Regionalkonzept wird 2021 gestartet und aufgebaut.
Die direkte Kommunikation mit den Mitgliedsbetrieben und deren nahezu 500.000 Beschäftigten soll digitaler werden. Dazu baut die IHK auf die digitale Kommunikationsplattform IHK24-System auf. Hinter IHK24 steht ein Netzwerk von 57 IHKs aus allen Regionen Deutschlands. Das bisherige IHK-Magazin w.news erscheint deshalb ab Januar als redaktionell betreutes Online-Magazin www.wnews.de.

Unternehmen: Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken