Renditen im Ruhrgebiet: Gelsenkirchen und Duisburg vorn

Leipzig, 17.11.2020 (PresseBox) – Für die aktuelle Analyse wurden die 53 Städte und Gemeinden des Ruhrgebiets hinsichtlich der Bruttomietrendite für Wohnraum untersucht.
Die höchste Rendite verzeichnet die Stadt Gelsenkirchen mit 5,9 Prozent. Dahinter folgt die Stadt Duisburg mit 5,5 Prozent und die Gemeinde Gladbeck (Kreis Recklinghausen) mit 5,4 Prozent.
Die niedrigsten Renditen für Wohnraum werden im Ennepe-Ruhr-Kreis erzielt. Die Gemeinden Breckerfeld und Ennepetal verzeichnen eine Rendite von 3,8 Prozent. Sprockhövel bildet mit 3,7 Prozent das Schlusslicht im Ruhrgebiet.
Analysiert wurde die durchschnittliche Rendite für Wohnraum, ohne möblierte Objekte, die im Zeitraum 1.11.2019 – 1.11.2020 online waren. Die Rendite bezieht sich auf den jeweiligen Angebotskaufpreis in Bezug zur durchschnittlichen Angebotsmiete.
GeoMap ist die Online-Datenbank für die professionelle Recherche am Immobilienmarkt. Neben Verkaufs- und Vermietungsdaten stehen zahlreiche nützliche Informationen zur Verfügung wie sozioökonomische Daten, Sonderkarten, fundierte Marktberichte und eine geprüfte Aufstellung aktiver Bauträger und Projektentwickler.

Unternehmen: geomap GmbH