Goldrausch – the next level!

Herisau, 13.11.2020 (PresseBox) – Die Aktienmärkte werden auch weiterhin mit Geld geflutet, die Zinsen niedrig bleiben und somit die Inflation weiter befeuert! Da gilt es selektiv vorzugehen!
Vor dem Hintergrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie stehen bereits weitere Konjunkturpakete weltweit auf der Agenda. Alleine in den USA wird von mindestens 2,2 Billionen USD gesprochen! Dies bedeutet natürlich im Umkehrschluss, dass die Märkte auch weiterhin mit Geld geflutet werden, die Zinsen niedrig bleiben und somit die Inflation weiterhin befeuert wird! Da sollten bei den Anlegern die Alarmglocken schrillen und folglich der Sachwerteansatz gespielt werden. Dazu gehören zweifelsohne auch Gold- und Minenaktien. Zwei sehr erfolgreiche Explorationsunternehmen und angehende Produzenten konnten erst jetzt wieder mit megastarken Nachrichten aufwarten!
Bluestones jüngste Bohrproben versprechen großes Potenzial
Mit den Bohrungen im südlichen Bereich des ‚Cerro Blanco‘-Projekts schreibt das Bohrprogramm von Bluestone Resources Inc. (ISIN: CA09626M3049 / TSX-V: BSR) weiterhin Erfolgsgeschichte. Die Untertage-Bohrlöcher förderten Proben mit einem Gehalt von 86,3 Gramm pro Tonne Gold (g/t Au) und 365 Gramm pro Tonne Silber (g/t Ag) über 11 m zutage.
Diese Bohrproben vom ‚Cerro Blanco‘-Projekt in Guatemala bestätigen die hohe Qualität der aderförmigen Mineralisierung sowohl innerhalb wie auch außerhalb der Ressourcenhülle, einschließlich der kürzlich durchschnittenen goldhaltigen Lagerstätten. Diese weisen ihrerseits Gehalt von zum Beispiel 674,8 g/t Gold und 2.863 g/t Silber über 1,1 m wahre Mächtigkeit auf.
Egal wo die Bohrungen auch im südlichen Projektteil angesetzt werden, untertage oder an der Oberfläche, überall findet man hochgradige Abschnitte mit viel Potenzial!
Erstklassige Adern
Für David Cass, Vice Präsident of Exploration von Bluestone Resources, spiegeln die jüngsten Ergebnisse die außerordentliche Qualität der ‚Cerro Blanco‘-Adern wider:
„Die Bohrungen um das Bohrloch UGCB20-179 herum haben bestätigt, dass es sich hier um eines der qualitativ höchsten Abschnitte überhaupt handelt. Mit 675 g/t Au und 2.864 g/t Ag über 1,2 Meter handelt es sich zudem um eine Goldanalyse, die den höchsten Wert darstellt, der hier bisher gemessen wurde.“
Wichtig zu erwähnen sei außerdem, dass sich diese hochgradige Goldzone am Oberlauf der südlichen Erzkörper-Zone befindet und damit oberhalb der aktuellen Infrastruktur der Untertage-Minen.  Ihre Lage, so David Cass weiter, bestätige damit Ausdehnungen zu zahlreichen Adern, die sich außerhalb des aktuellen Machbarkeitsstudien-Plans befinden. Das schließlich deute auf außergewöhnliches Potenzial bezüglich des Weiteren Wachstums im Gebiet dieser Lagerstätte hin.
„Schwerpunktmäßig konzentriert sich das Bohrprogramm darauf, die Definition von Schlüsseladern weiter zu verbessern und gleichzeitig die hochgradige Mineralisierung bereits bekannter Adern jenseits der aktuellen Ressourcenhülle zu erweitern“, schließt Bluestones leitender Explorationsmanager David Cass seine Einordnung der jüngsten Bohrproben-Analysen ab.
Besseres Bodenverständnis weist den Weg zu hochwertigem Vorkommen
Jack Lundin, CEO der Bluestone Resources Inc., sieht das sich verbessernde Verständnis für die Geologie sowohl des nördlichen wie auch des südlichen ‚Cerro Blanco‘-Erzkörpers als Schlüssel, um weiteres Potenzial aus dem Boden zu fördern. Mit steigendem Wissen über die geologischen Besonderheiten dieser Region nehme auch das Potenzial für zusätzliche hochwertige Vorkommen zu.
https://www.youtube.com/watch?v=7An3cqsa-vE&t=126s
Fazit:
Auch bei der Entwicklung seiner modernen niedrigkosten Goldmine kommt Bluestone Resources sehr gut voran. Wie aus dem Unternehmen zu hören war soll sogar schon die Projektfinanzierung bis Ende des Jahres abgeschlossen werden. Damit können die Investitionen in die vorhandene Mine beginnen und später auch die Kommissionierung der Mühle und die Goldproduktion anlaufen. Die Gesamtförderkosten pro Unze Gold werden mit unter 600,- USD je Unze beziffert! Damit sind massive Unternehmensgewinne vorprogrammiert, zumal wir davon ausgehen, dass der Goldpreis noch weiter steigen wird!
Doch zunächst werden die hochwertigen Bohrungen dazu führen, dass die gewonnenen Erkenntnisse detailliert in die kontinuierliche Optimierung des Minenplans eingearbeitet werden, was das Projekt zudem weiter aufwertet! Es lohnt sich für Sie, dieses Unternehmen genauer unter die Lupe zu nehmen, denn hier entsteht das was man von der Lundin-Familie kennt, etwas ganz Großes!
Egal ob Australien oder Finnland! Diese Firma trifft immer!
Nach dem zuletzt erst wieder Bohrergebnisse aus Australien für Furore am Markt sorgten, kam jetzt wieder ein Paukenschlag aus Finnland! Denn erstmals traf Mawson Gold Limited (ISIN: CA5777891006 / TSX-V: MAW) auch auf dem ‚Joki East‘-Prospektionsgebiet auf hochgradiges Gold, mit Gehalten von 28,3 Gramm pro Tonne Gold über 1,6 m ab 168 m Tiefe!
Insgesamt wurden auf ‚Joki East‘ bisher acht Bohrlöcher fertiggestellt. In vier Bohrlöchern stieß man auf sichtbares Gold. ‚Joki East‘ liegt rund 1.600 m nordöstlich des ‚Raja‘-Ressourcengebiets und ist Teil des ‚Rajapalot‘-Projekts, das sich zu 100 % im Besitz von Mawson Gold befindet.
Etwas geringere Mächtigkeit, dafür aber hochgradige Mineralisierung!
Innerhalb einer modellierten elektromagnetischen Platte in der Größe von 300 m x 140 m, umfassen die bislang gebohrten Löcher querschlägig einen Körper von 50 bis 60 m und 120 m vertikale Projektion. Die Mineralisierung weißt zwar eine etwas geringe Mächtigkeit auf, „glänzt“ aber dafür durch hochgradige Qualität.
Wendepunkt hin zu weiterer Ressourcenerschließung
Michael Hudson, Vorstandsvorsitzender und CEO von Mawson Gold Limited bezeichnet die Ergebnisse der jüngsten Bohrungen als Wendepunkt:
„Über mehrere Jahre haben wir darauf gewartet, Goldvererzungs-Bohrungen über ein weitaus größeres Gebiet und in den ganzjährig für Bohrungen zugelassenen Bereichen jenseits von ‚Natura 2000‘ durchzuführen. Nun, da sich das Projekt in Richtung weiterer Ressourcenerschließung und erster Wirtschaftlichkeitsstudie bewegt, entwickelt sich die Möglichkeit ganzjähriger Bohrungen zum Schlüssel für eine schnellere Entwicklung potentieller Projekte. Die jüngsten Ergebnisse von ‚Joki East‘ untermauern die Effizienz unserer Explorationsmethode, die auf einer Kombination aus geologischem Verständnis, ‚Base-of-Til‘l-Bohrungen, elektromagnetischer Geophysik und Diamantbohrungen beruht und zudem die Türen für eine weitere positive Entwicklung des Projekts öffnet. Mit Freude schauen wir auf den Beginn des neuen 18 km umfassenden Bohrprogramms, das voraussichtlich Ende November in Finnland starten wird.“
Elf Diamantbohrlöcher über 2.345 m leitfähige Vererzungen
Die elf Diamantbohrlöcher, die in diesem Herbst sowohl auf dem ‚Joki East‘- wie auch auf dem ‚Hirvimaa‘-Gebiet gebohrt wurden, zeigen schon jetzt leitfähige Vererzungen über insgesamt 2.345 m an!
Dabei konzentrierten sich die Bohrungen auf die abgeleitete Lage des stratigrafischen Wirts der Gold-Kobalt-Vererzung, in Kombination mit ‚Base-of-Till‘ (‚BOT‘) Goldanomalien.
18 km Bohrprogramm in Planung
Die Bohrer stehen nun für ein paar Tage still, um die gewonnenen Ergebnisse zu bewerten und auch, um weitere geophysikalische Untersuchungen durchzuführen. Ab Ende November, so Mawson, soll ein neues 18 km-Bohrprogramm starten, um weitere Ressourcengebiete zu erschließen und auch, um die im September dieses Jahres veröffentlichte Mineralressource zu vergrößern. Diese nämlich trug zu einer Verdopplung der vor 20 Monaten bekannt gegebenen Ressource bei.
Bis Ende Dezember 2020/Anfang Januar 2021 werden insgesamt wieder vier Bohrgeräte aktiviert werden. Weiterhin werden allerdings auch die geophysikalisch elektromagnetischen (‚EM‘) Untersuchungen fortgeführt, mit einer Abdeckung des gesamten 2 km langen Trends auf ‚Joki East‘ und anderer vielversprechender Gebiete.
https://www.youtube.com/watch?v=49uZNJiVdG4&t=436s
Fazit:
Einfach genial, Mawson trifft immer! Egal ob auf dem finnischen Gold-Kobaltprojekt oder in Australien auf dem Goldprojekt! Ein Unternehmen mit einer solchen Erfolgsbilanz auf allen Ebenen hat schon fast Seltenheitswert! Wir halten an unserer positiven Einschätzung zum Unternehmen fest und die aktuelle Bewertung von nicht einmal 75 Mio. EUR, für die hochwertigen Assets in juristisch einwandfreien Regionen mit top Infrastruktur, für viel zu günstig.
Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Unternehmen: Swiss Resource Capital AG