Verleihung des Jugenddiakoniepreises Baden-Württemberg

Stuttgart/Karlsruhe/Ostelsheim, 12.11.2020 (lifePR) – Sechs diakonische Projekte haben den vom Diakonischen Werk Württemberg, von der Evangelischen Jugend in Baden und dem Evangelischen Jugendwerk in Württemberg und den Zieglerschen ausgelobten Jugenddiakoniepreis erhalten. Die Preisverleihung findet am 12. November um 17.30 Uhr digital statt.
Gewonnen hat auch die Mädchenjungschar der Kirchengemeinde Ostelsheim. Mit ihrem Projekt „diakonisch sehen lernen“ haben sie Kindern anschaulich das breite Themenspektrum der Diakonie erklärt. In die Rolle von hilfe- und schutzbedürftigen Menschen schlüpfen, dieser Perspektivwechsel ermöglichte es Kindern und Jugendlichen eine ganz neue Sicht auf die Bedürfnisse anderer Menschen zu bekommen. Verständnis und Empathie wurden aufgebaut, Hilfekonzepte entwickelt und umgesetzt. „Nicht nur mit den Augen sondern auch dem Herzen sehen und handeln, das hat die Mädchenjungschar mit ihrer Arbeit erreicht“, so die Meinung der Jury.
Verliehen wird der Jugenddiakoniepreis von der Diakonie Württemberg, der Evangelischen Jugend Baden-Württemberg und den Zieglerschen. Unterstützt wird er von der Stiftung Diakonie Württemberg und vom Jugendradio bigFM. Mit diesem Preis werden soziale Projekte von Jugendlichen in Baden-Württemberg ausgezeichnet. Insgesamt werden je drei Preise in zwei Altersgruppen vergeben.
Zu den Gewinnern gehören neben der Mädchenjungschar der Kirchengemeinde Ostelsheim:
In der Altersgruppe: von 18 bis 27 Jahren: Das Multimedia-Projekt „Teenager versus Corona“ in Pforzheim und der Verein „Bridging Gaps“ aus Sindelfingen mit ihrer sozialdiakonischen Bildungsarbeit.
In der Altersgruppe: von 13 bis 17 Jahren: Das Konzept „online Kinderkirche“ aus Kirchheim, die Initiative Mühlengärtle aus Gemmingen und die Gruppe „Youth We Go“ mit ihrer Keksbackaktion in der Kirchengemeinde Wollmatingen.

Unternehmen: Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.