Sophos Cloud Optix: Kostenoptimierung mit neuen Tools

Wiesbaden, 12.11.2020 (PresseBox) – .
Neue Tools für Sophos Cloud Optix gewährleisten die Compliance von Amazon Web Services- und Microsoft Azure-Cloud-Umgebungen und helfen gleichzeitig Kosten für Cloud-Dienste einzusparen.
Die Nutzung der Public Cloud birgt einige Stolpersteine für Unternehmen. Neben den traditionellen Sicherheitskonzepten, die es auch in der Cloud zu implementieren gilt, müssen Unternehmen zusätzlich auf die Konfiguration und die Rechtevergabe für Zugriffe auf die Cloud-Infrastruktur achten. Nur so lässt sich die Public Cloud sicher nutzen und Compliance-Probleme vermeiden. Mit Sophos Cloud Optix können Unternehmen und MSPs ihre Cloud- Umgebungen überwachen und zugleich automatisierte Reaktionen auf erkannte Vorfälle einleiten. Sophos Cloud Optix ist nun mit neuen Kostenoptimierungs-Tools ausgestattet, die Anwendern helfen, den Aufwand für Governance, Risikomanagement und Compliance zu verringern und gleichzeitig auch die Kosten für AWS- und Azure-Service zu reduzieren.
Die Optimierungs-Tools im Überblick
Optimierung der AWS- und Azure-Infrastrukturkosten auf einer zentralen Konsole
Anzeige umfassender täglicher und monatlicher Kosten sowie intuitiver Filter zur einfachen Analyse einzelner Cloud-Umgebungen, -Dienste und -Regionen
Anzeige der Kosten für mehrere Dienstleistungen auf einem einzigen Bildschirm, um die Kontrolle zu verbessern und um Budgetverschwendungen zu reduzieren
Identifizierung ungewöhnlicher Aktivitäten und Hervorhebung von kostenintensiven Diensten durch anpassbare Warnmeldungen
Detaillierte und unabhängige Empfehlungen von Sophos zur Optimierung der AWS-Kosten und zur Integration mit den AWS Trusted Advisor- und Azure Advisor-Services innerhalb der Cloud Optix-Konsole
Vergleich monatlicher Analysen und granulare Darstellung von Änderungen bei den Service-Ausgaben
Sophos Cloud Optix
Sophos Cloud Optix ist unabhängig von anderen Security-Produkten einsetzbar und nutzt Künstliche Intelligenz (KI), um Sicherheitslücken in Cloud-Infrastrukturen aufzuzeigen und zu schließen. Mit Hilfe einer zentralen Konsole lassen sich Daten in Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und Google Cloud Platform (GCP) automatisch erkennen. Dadurch können die Sicherheitsteams schneller auf Vorfälle reagieren. Sophos Cloud Optix hilft Security-Teams, sich auf ihre kritischsten Sicherheitslücken zu konzentrieren und diese zu beheben, bevor sie bei Cyberangriffen identifiziert und ausgenutzt werden. Cloud Optix bietet ein vollständiges Bild über die Cloud-Ressourcen in Multi-Cloud-Umgebungen, indem es die Kosten überwacht, unsichere Cloud-Konfigurationen und -Implementierungen erkennt und Zugriffsanomalien, überprivilegierte IAM-Rollen und Konformitätsfehler vom Entwicklungszyklus bis hin zur fortlaufenden Sicherheit von Live-Cloud-Diensten aufdeckt. Cloud Optix ist Teil des Sophos Cloud-Sicherheitsportfolios, das EDR, MTR, Firewall, CWPP, CSPM und SaaS-E-Mail-Sicherheit miteinschließt.

Unternehmen: Sophos Technology GmbH