Innovation, Individualisierung und Internet

Hamburg, 12.11.2020 (PresseBox) – Anfang des Jahres hat Eithan Wolf, Geschäftsführer der PassportCard Deutschland GmbH, die Niederlassung in Hamburg aufgebaut und lief mitten in die Corona-Krise. Das Geschäft der neuartigen, internationalen Auslandskrankenversicherung legte trotzdem einen guten Start hin. Eithan Wolf blickt auf das erste Geschäftsjahr in Deutschland und bewertet die Rolle einer Auslandskrankenversicherung in der Zukunft.
Frage: Herr Wolf, mit dem Start Ihrer Geschäftstätigkeit in Hamburg begann die weltweite Corona-Krise. Wie hat das Ihre Aktivitäten beeinflusst?
Eithan Wolf: Der Zeitpunkt war für die ganze Branche kritisch. Doch wir haben uns den neuen Herausforderungen schnell gestellt. Dabei setzen wir auf einen Multichannel-Ansatz bei der Bereitstellung von Kundendienstleistungen. Das heißt, wir verbinden Online-Leistungen mit Offline-Leistungen, um unseren Service kontinuierlich 100%ig anbieten zu können. Das macht unser Produkt relativ krisenfest. Außerdem sind wir in Deutschland an den Markt gekommen, nachdem wir dort bereits fünf Jahre in Kooperation mit der Allianz tätig waren. Das hat für verlässliche Prozesse und Kontinuität gesorgt.
Frage: Auslandskrankenversicherungen versichern Reisende. Zur Zeit ist die Reisetätigkeit stark eingeschränkt. An wen können Sie Ihre internationale Auslandskrankenversicherung noch verkaufen?
Eithan Wolf: Die Branche stellt sich momentan signifikanten Herausforderungen. Und gerade jetzt wollen Kunden wissen, dass sie sich auf ihre Auslandskrankenversicherung verlassen können – mit einer zuverlässigen Abdeckung und Transparenz. Wir können wachsen, weil jetzt zum Tragen kommt, dass sich PassportCard von den anderen Anbietern deutlich unterscheidet. Wir setzen auf innovativen Rundum-Service. Unsere Kunden bekommen eine volle Leistungsübernahme ohne Vorkasse weltweit. Und zwar z.B. auch für chronische Krankheiten. Das ist besonders für Expats interessant, die länger im Ausland leben. Mit einer roten Versicherungskarte – ähnlich einer Kreditkarte – ausgestattet, können Behandlungskosten direkt bezahlt werden. Schnell, unkompliziert und fast ohne Limit.
Frage: Die Kostenübernahme ist eine Sache. Aber was bietet PassportCard darüber hinaus?
Eithan Wolf: Wir setzen voll auf individuellen Service. In kritischen Situation mit einer Erkrankung im Ausland können sich unsere Kunden auf unsere Inhouse-Dienstleistungen in der internationalen Leistungserbringung verlassen. Das heißt, unser eigenes, speziell geschultes Call-Center in Hamburg steht per Telefon, Email oder App rund um die Uhr weltweit beratend zur Verfügung. Wir lassen niemals jemanden allein.
Frage: Die traditionelle Versicherungsbranche befindet sich nicht zuletzt durch Corona im Umbruch. Was sehen Sie in 2021 auf die Branche zukommen?
Eithan Wolf: Die Versicherungsbranche muss diesbezüglich kundenorientierter und innovativer werden. Ich sehe disruptive Veränderungen durch die Digitalisierung und durch die Personalisierung auf uns zukommen. Nur wer heute schon sein Geschäftsmodell auf Innovation, Individualisierung und Internet umgestellt hat, wird morgen zu den Gewinnern gehören.

Unternehmen: PassportCard Deutschland GmbH