Die BENO Holding AG begibt eine Anleihe

München, 12.11.2020 (PresseBox) – Die BENO Holding AG aus Starnberg, ein Immobilienbestandshalter mit dem Fokus auf Light Industrial Objekte, begibt eine Anleihe über bis zu 30 Mio. Euro an der Börse München. Die Anleihe mit einer Laufzeit von 7 Jahren bietet einen Zinssatz von 5,3 Prozent jährlich und wird vorab den Inhabern einer von der Gesellschaft 2014 emittierten Wandelanleihe angeboten. Ab dem 16. November kann sie über die Börse München per einfacher Kauforder gezeichnet werden.
„Die BENO Holding AG ist im September 2020 als Aktienemittent an die Börse München und in unser Mittelstandssegment m:access gegangen. Nach dem erfolgreichen Börsendebut emittiert das Unternehmen jetzt eine Anleihe, um Chancen in einer spannenden Nische des deutschen Immobilienmarktes ergreifen zu können. Die Börse München steht mittelständischen Unternehmen, die eine Kapitalmarktfinanzierung suchen, gerade in diesen schwierigen Zeiten der Pandemie und des erneuten Lockdowns zur Seite, damit diese ihre Ziele erreichen können“, erläutert Dr. Marc Feiler, Geschäftsführer der Börse München.
„Mit der Spezialisierung auf die Bestandshaltung betriebsnotwendiger Immobilien mit Mietern aus dem deutschen Mittelstand besetzen wir eine sehr attraktive Nische. Anders als in vielen anderen Immobiliensegmenten lassen sich hier noch hohe Spreads zwischen Objektrendite und Zinskosten erzielen. Daher sehen wir für die kommenden Jahre weitere Miet- und Wertsteigerungspotenziale“, erklärt Florian Renner, Vorstand der Beno Holding.  „Das Emissionsvolumen wollen wir in Wachstum investieren und unser bestehendes Portfolio erweitern. Außerdem soll die Wandelanleihe abgelöst werden, mit der wir uns in den vergangenen Jahren als verlässlicher Emittent bewährt haben“, so Renner weiter.
Details zur Anleihe:
Die Anleihe (WKN A3H2XT / ISIN DE000A3H2XT2) der BENO Holding AG mit einem Volumen bis zu 30 Mio. Euro erfolgt auf der Basis eines von der BaFin gebilligten Prospektes, die Stückelung beläuft sich auf 1.000 Euro. Die Auszahlung der Zinsen erfolgt halbjährlich. Die Anleihe verfügt über zahlreiche Sicherheiten, zum Beispiel eine Barsicherheit in Höhe einer Zinszahlung jeweils zum Halbjahr.
Die Zahlstelle und die Skontroführung übernimmt die Baader Bank AG, die Emission wird von der GCI Management Consulting GmbH und der Portfolio Control GmbH begleitet. Es gibt kein Mindestemissionsvolumen, die Zuteilung erfolgt während der zweiwöchigen Zeichnungsfrist (börsen-)täglich um 17:00 Uhr.
Weitere Informationen zur BENO Holding, der Anleihe sowie die detaillierten Zeichnungsinformationen gibt es auf der Website:
www.boerse-muenchen.de/beno
Über die BENO Holding AG
Die BENO Holding AG investiert über ihre Tochtergesellschaften mit einem klaren „Buy & Hold“ – Ansatz langfristig in die Asset Klasse „Light Industrial Real Estate“. Dabei konzentriert sie sich auf den Erwerb, die Finanzierung, Verwaltung und Optimierung betriebsnotwendiger Immobilienobjekte mit bestehenden, bonitätsstarken Mietern. Geographisch fokussiert sich die Gesellschaft auf den wirtschaftlich starken, deutschsprachigen Raum mit soliden mittelständischen Unternehmen. Das bestehende BENO Portfolio umfasst aktuell 11 Standorte. Das Jahresnettomietvolumen der Objekte beträgt derzeit ca. 5,4 Mio. Euro, verteilt auf rund 40 mittelständische Mieter (vermietete Gebäudeflache rund 142.000 m²).
Über m:access:
Das 2005 von der Börse München initiierte Segment m:access ist die Börse für den Mittelstand in der DACH-Region. Es bietet KMUs einen unkomplizierten, preisgünstigen und unbürokratischen Weg an den Kapitalmarkt. Die mehr als 60 Unternehmen aus den Branchen Beteiligungen, Consumer/Leisure, Finanzdienstleistungen, Immobilien, Software/IT und Technologie haben insgesamt mehr als 30.000 Beschäftigte. Seit Oktober 2019 gibt es einen All Share Index der in m:access gelisteten Gesellschaften.

Unternehmen: Bayerische Börse Aktiengesellschaft