Symbolkarten fürs digitale Zeitalter

Murnau a. Staffelsee, 11.11.2020 (lifePR) – Mit 70 eher unbekannten, aber wertvollen Mitteln der Homöopathie sowie acht neu entwickelten Spezialmitteln für die Bedürfnisse des digitalen Zeitalters erweitern Roswitha Stark und Christina Baumann ihr erfolgreiches Projekt. Die dazugehörigen Symbolkarten können begleitend und eigenständig verwendet werden.
Kartenset mit besonderem Clou
Homöopathische Globuli, Farben, Töne, Symbole, Essenzen oder Steine haben eines gemeinsam: Alle sind Frequenzen, die den biologischen Organismus „umstimmen“ und harmonisieren können. Mit ihren inzwischen zwei Bänden des Bestsellers „Homöopathische Symbolapotheke“ haben Christina Baumann und Roswitha Stark anstelle der klassischen Globuli die entsprechenden Symbole für die Substanzen der Homöopathie erstellt, damit diese als Informationsmedizin für die praktische Nutzung zur Verfügung stehen. „Wie das echte homöopathische Mittel tritt das Symbolmittel in Resonanz zu Ihrem körperlichen, emotionalen oder geistigen Anliegen, regt Ihre innere Lebenskraft an und aktiviert die Selbstheilungskräfte“, erklären die beiden Autorinnen.
Auf vielfachen Wunsch liegen jetzt auch die 70 homöopathischen „kleinen“, eher unbekannten Mittel des zweiten Bandes als Kartenset vor. Der besondere Clou sind zudem die acht Spezialmittel, die auf vielfältige Art und Weise eine Balancierung und Harmonisierung von Frequenzeinflüssen wie W-LAN, 5G, Mikrowellenstrahlung usw. ermöglichen.
Wertvolle Heilmittel in Symbolform
Während das erste Buch die wichtigsten und gängigen homöopathischen Mittel wie z. B. Arnika, Belladonna, Calcium etc.  in Symbolform vorstellt, werden im Nachfolgeband noch mehr Möglichkeiten angeboten, mit Homöopathie-Symbolen zu arbeiten. Das zweite Buch stellt 70 wichtige sogenannten „kleine“ Mittel vor, weil sie ebenso wertvoll sind, nur eben nicht so bekannt.
„Kleine Mittel“ ist ein feststehender Begriff in homöopathischen Kreisen. Gemeint sind Mittel, die nicht unbedingt von Samuel Hahnemann (1755 – 1843), dem Begründer der klassischen Homöopathie, selbst geprüft und bekannt gemacht wurden oder die erst viel später in ihrer Wirkung getestet wurden – oder die bis heute fast gar nicht geprüft wurden. Deswegen ist über diese potenzierten Substanzen oft wenig bekannt. Das heißt allerdings nicht, dass sie weniger wirksam und weniger wertvoll wären als die bekannten Wirkstoffe, auch wenn sie nicht unbedingt in den gängigen Hausapotheken zu finden sind.
Die Beschreibung der Substanzen und der körperlich-geistigen Einsatzgebiete der Symbolmittel entspricht derjenigen der klassischen Homöopathika und entstammt dem klassisch-homöopathischen Wissens- und Erfahrungsschatz. Um das passende Symbol für ein Anliegen zu bestimmen, gibt es verschiedene Test- und Auswahlmöglichkeiten.
Spezialmittel gegen Störfrequenzen
Zusätzlich zu den in Symbolform codierten 70 klassisch-homöopathischen „kleinen Mitteln“ bietet das Kartenset acht wichtige, bisher einzigartige „Entstörungsmittel“ für unverträgliche Frequenzen des digitalen Zeitalters wie W-LAN, Mobilfunk u.a. an.
Es gibt inzwischen zahlreiche Frequenzeinflüsse, die auf unseren Organismus (und alles Lebendige) einwirken und ihm Probleme bereiten. Zahlreiche körperliche wie psychische Symptome sind bereits dokumentiert. Viele Menschen leiden unter Elektrosensibilität, bekommen schnell Kopfschmerzen vor dem Computer oder können nur noch sehr kurze Zeit das Handy am Kopf haben. Die psychischen Auswirkungen sind so gut wie nicht untersucht. Man kann nur Vermutungen anstellen über mögliche Folgen wie Konzentrationsstörungen, Demenzerkrankungen, Autismus und sonstige Verhaltensstörungen.
Themen wie Elektrosmog, Funkwellen, Mikrowellen, Handystrahlung usw. kannte Samuel Hahnemann noch nicht. Deshalb war für die Autorinnen klar, dass es neue „homöopathische Mittel“, codiert in Symbolform, geben muss, die im Sinne des Ähnlichkeitsprinzips den Anforderungen der digitalen Zeit genügen und Frequenzeinflüsse unterschiedlichster Art für den lebendigen Organismus harmonisieren können. Zu diesem Zweck ist es ihnen gelungen, acht Symbole zu entwickeln, die wie „echte“, bestehende homöopathische Mittel potenziert und gegen bestimmte Frequenzbelastungen eingesetzt werden können.
Christina Baumann und Roswitha Stark
Homöopathische Symbolapotheke: 70 wichtige „Kleine Mittel“
Das Kartenset
Extra: 8 Spezialmittel gegen Störfrequenzen (W-LAN, Mobilfunk etc.)
Mankau Verlag, 1. Aufl. März 2020
Kartenset mit 78 Symbol- und 12 Testkarten
Kartenformat, 79 x 120 mm, farbig, 12-seitiges Booklet
24,95 Euro (D) | 25,70 Euro (A)
ISBN 978-3-86374-540-0
Link-Empfehlungen:
Weitere Informationen zum Kartenset „Homöopathische Symbolapotheke: 70 wichtige Kleine Mittel“
Weitere Informationen zum Buch „Homöopathische Symbolapotheke. 70 wichtige „Kleine Mittel“
Mehr über die Autorin Christina Baumann
Mehr über die Autorin Roswitha Stark
Zum Internetforum mit unseren Autoren und Lesern

Unternehmen: Mankau Verlag GmbH