Digitalisierung auf Tour: expedition d bringt digitale Technologien nach Pforzheim

Pforzheim, 11.11.2020 (PresseBox) – Internet of Things in der Produktion, Roboter in der Pflege, Chatbots im Kundenservice – die Arbeitswelt ändert sich durch die Digitalisierung massiv. Gerade bei digitalen Kompetenzen wie dem Computational Thinking schneiden deutsche Schülerinnen und Schüler international aber nur mittelmäßig ab. Um Jugendlichen zu zeigen, wie die Arbeitswelt von morgen aussieht und welche Fähigkeiten sie dafür brauchen, unterstützt die Bildungsinitiative expedition d – Digitale Technologien | Anwendungen | Berufe Schulen in Baden-Württemberg bei der Berufsorientierung. Von Donnerstag, 12. November, bis Freitag, 13. November 2020, lädt sie mit einem Erlebnis-Lern-Truck an der Konrad-Adenauer-Realschule in Pforzheim zum Entdecken digitaler Schlüsseltechnologien ein. Junge Tech-Coaches zeigen den Jugendlichen, wie sie die digitale Transformation beruflich mitgestalten können.
Viele Berufe, Jobprofile und ganze Branchen verändern sich durch die Digitalisierung. Welche digitalen Technologien das Arbeitsleben prägen und welche Kompetenzen morgen nötig sein werden, erfahren die Schülerinnen und Schüler aus Pforzheim in der expedition d. Der Tech-Truck ist ein gemeinsames Angebot der Baden-Württemberg Stiftung, des Arbeitgeberverbands SÜDWESTMETALL und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit und für das Programm COACHING4FUTURE in Baden-Württemberg unterwegs. „Die Digitalisierung verlangt immer mehr Know-how von unseren Angestellten, gleichzeitig wird der Bedarf speziell an IT-Fachkräften immer größer“, so Stefan Küpper, Geschäftsführer des Arbeitgeberverbands SÜDWESTMETALL. „Mit dem Angebot der expedition d wollen wir den Jugendlichen die Chancen, aber auch die Anforderungen dieser Entwicklung zeigen.“ Die Initiative wurde beim DIGITAL LEADER AWARD 2020 mit dem 2. Platz in der Kategorie „Society“ und mit einem Siegel des Comenius-EduMedia-Awards 2020 ausgezeichnet.
Erlebnisorientiertes Lernen
Vor ihrem Rundgang diskutieren die Schülerinnen und Schüler mit den Coaches Geowissenschaftlerin Felicitas Mundel und Bioingenieur Felix Rössler, wo und in welcher Form ihnen Digitalisierung begegnet. Anschließend erkunden sie den „Raum der Technologien“ im Erdgeschoss des Trucks mit dem Auftrag, ein eigenes digitales Produkt zu entwickeln und passende Technologien einzubinden. An jeder Technologiestation warten Aufgaben und Quizfragen auf die Jugendlichen. Gemeinsam leiten sie zum Beispiel einen Cobot an, steuern mit Sensoren ein virtuelles Auto, sortieren mit einer VR-Brille Planeten, schreiben ein Kommunikationsprotokoll oder hacken mit Entschlüsselungsverfahren die riesige Multimedia-Wand im Truck. Dabei erfahren sie auch mehr über die Berufe in der Arbeitswelt von morgen. Im „Raum der Ideen“ im Obergeschoss halten die Jugendlichen in einem „DigiPoster“ fest, welche Technologien und Berufe sie für ihr Produkt benötigen. Dabei schulen sie Kreativität, Teamwork und Prozessdenken – wichtige Kompetenzen für das Arbeiten 4.0.
In Zeiten von Corona ist der Erlebnis-Lern-Truck mit einem flexiblen Hygienekonzept unterwegs, das – je nach Infektionsgeschehen vor Ort – von einer allgemeinen Masken- und Handschuhpflicht im Fahrzeug über Formate für verkleinerte Schülergruppen bis hin zu reinen Online-Workshops reicht.
expedition d im Internet entdecken
Auf der Plattform www.expedition.digital können User das Expeditionsmobil in 360° und mit Hilfe von Virtual Reality erkunden. Berufstätige zeigen ebenfalls in 360°, wie die Digitalisierung ihren Beruf heute schon verändert hat. Lehr- und Lernmaterialien für Lehrkräfte, ein Digi-Quiz und ein Spiel zur Digitalisierung ergänzen das Angebot.

Unternehmen: expedition d des Programms COACHING4FUTURE