Digitaler Notfall-Ordner statt Papierkram?

Nürnberg, 11.11.2020 (lifePR) – Ein Notfall-Ordner mit Vorsorgevollmachten, Patientenverfügung und anderen Dokumenten muss kein sperriger Aktenordner mehr sein. Über eine zeitgemäße Software kann jedermann die einfache Verwaltung und Änderung von Vorsorgedokumenten sowie den jederzeitigen Zugriff darauf für berechtigte Personen bequem, datenschutzkonform und sicher von zuhause oder unterwegs aus organisieren.
Zeitgemäßes Notfallmanagement mit einem digitalen Notfall-Ordner
Durch Krankheit oder Unfall kann es schnell passieren, dass man zumindest zeitweise nicht mehr handlungsfähig ist. Im Idealfall hat man vorausschauend mit einer Gesamtvollmacht, bestehend aus Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung, für den Notfall vorgesorgt und eine Vertrauensperson bevollmächtigt, die rechtliche Vertretung für diese Zeit zu übernehmen.
In diesem Zusammenhang wichtig zu wissen: Es gibt in Deutschland keine automatische Vertretungsberechtigung etwa durch Ehepartner oder Eltern. Jede volljährige Person sollte also für den Fall der eigenen Handlungsunfähigkeit vorsorgen, um eine gerichtlich angeordnete Betreuung durch fremde Personen zu vermeiden.
Ein wichtiger Baustein eines umfassenden und zeitgemäßen Notfallmanagements ist dabei ein idealerweise digitaler, online abrufbarer Notfall-Ordner.
Digitaler Notfall-Ordner statt Papierkram
In einer Notsituation werden alle Beteiligten emotional und organisatorisch stark gefordert. Da ist es äußerst hilfreich, wenn alle benötigten Informationen und Dokumente wie z. B. die Patientenverfügung leicht und an einer Stelle gebündelt verfügbar sind. Wichtige Informationen im Notfall sind z. B. Notfallkontakte, das heißt Personen, die informiert werden müssen. Aber auch Daten wie z. B. Bankverbindungen, Versicherungsnummern usw. sollten dort abgelegt werden.
Der digitale Notfall-Ordner von JURA DIREKT erfüllt diese Anforderungen und bietet dazu noch weitere praktische Funktionen wie z. B. einen zusätzlich abgesicherten Passwortsafe für alle digitalen Zugänge.
Über eine individuell einstellbare Freigabefunktion kann der Vollmachtgeber Teile des Ordners auch vorab seinen Bevollmächtigten zugänglich machen, damit diese bei Bedarf sofort an die benötigten Informationen gelangen. Zusätzliches Plus: Der digitale Notfall-Ordner ist im JURA DIREKT Service von jährlich 39€ inbegriffen!
Im Gegensatz zu einer Ansammlung an Papieren hat die digitale Variante des Notfall-Ordners den Vorteil, leichter aktualisierbar zu sein. Zusätzlich ist der Zugriff jederzeit von überall aus möglich, ohne einen physischen Ordner in der Hand haben zu müssen. Somit ist es einerseits einfach, die Daten im Notfall-Ordner aktuell zu halten, und andererseits sind alle Informationen jederzeit auffindbar, denn ein Einstauben im hintersten Regal gibt es im Digitalen nicht.
Die Speicherung auf sicheren deutschen, datenschutzkonformen Servern sowie eine Verschlüsselung auf höchstem Niveau sind bei JURA DIREKT gewährleistet und durch mehrere Zertifikate belegt.

Unternehmen: JURA DIREKT GmbH