Haeger Einpressmaschinen exklusiv bei KVT-Fastening erhältlich – Interview

Illerrieden, 10.11.2020 (PresseBox) – Im Oktober 2018 gab KVT-Fastening bekannt, ab sofort den Exklusiv-Vertrieb der Einpressmaschinen aus dem Hause Haegerzu übernehmen. Damit ist es dem Spezialisten für Befestigungstechnik gelungen, seinen Kunden zusätzlich zu den hauseigenen Verbindungselementen auch ein leistungsstarkes Maschinenprogramm für die Verarbeitung von PEM® Einpressbefestigern anbieten zu können. 
Etwa zwei Jahre später sprechen Andrew Middelton, Salesmanager von Haeger, Thilo Kerler, der verantwortliche Maschinentechniker von KVT-Fastening, sowie Roland Dreja, Produktmanager Automation und Tools von KVT-Fastening, über die strategische Zusammenarbeit der beiden Unternehmen sowie die Chancen und Mehrwerte der Haeger Einpressmaschinen.
Die Verantwortlichen bei KVT-Fastening und Haeger im Gespräch 
Andrew Middleton, Sales Director for Technical Service, PennEngineering
Thilo Kerler, Technical Service, KVT-Fastening
Roland Dreja, Automation & Tooling, KVT-Fastening
Frage: Herr Dreja, als technischer Vertriebsmitarbeiter für Automation & Tooling der KVT-Fastening haben Sie vor rund zwei Jahren den exklusiven Vertrieb der Haeger Einpressmaschinen übernommen. Zeit für ein erstes Fazit: Wie hat sich die Zusammenarbeit mit der Firma Haeger entwickelt?
Antwort: Wir sind mit der Entwicklung der Partnerschaft sehr zufrieden – der exklusive Vertrieb der Einpressmaschinen von Haeger hat unser Portfolio an einer entscheidenden Stelle sinnvoll ergänzt. Als Experte für Befestigungstechnik haben wir nun die Möglichkeit, unseren Kunden neben hochwertigen PEM® Einpressbefestigern auch ein leistungsstarkes Maschinenprogramm anbieten zu können. Unsere Kunden nehmen diese Portfolio-Erweiterung durchweg positiv auf und schätzen den maßgeschneiderten Lösungsansatz.
Frage: Herr Middleton, als Sales Director von PennEngineering waren Sie maßgeblich an der Exklusivitätsvereinbarung mit KVT-Fastening beteiligt. Was waren die ausschlaggebenden Gründe für die Zusammenarbeit mit KVT und welches Fazit ziehen Sie heute?
Antwort: Als einer der führenden Entwickler von innovativen Einpressmaschinen ist es für uns sehr wichtig, stets bedarfsgerechte, individuelle und maßgeschneiderte Lösungen für den Markt anzubieten. Wir haben daher gezielt die Zusammenarbeit mit einem der bekanntesten Anbieter von PEM® Einpressbefestigern gesucht. Diese Zusammenarbeit erlaubt es uns, dem Kunden eine Komplettlösung aus innovativem Einpresssystem und hochwertigen Befestigungselementen anzubieten. Die Partnerschaft mit KVT ermöglicht es uns, Zugang zu einer neuen Zielgruppe zu erhalten und Kunden mit einer technisch perfekten Lösung zu versorgen.
Frage: Herr Dreja, welchen konkreten Mehrwert sehen Sie in den Einpressmaschinen der Firma Haeger und wie können Sie diesen Mehrwert nutzen, um neue Kunden anzusprechen?
Antwort: Die Einpressmaschinen von Haeger passen perfekt zu unserem Portfolio. Unser Lieferprogramm beinhaltet ein breites Sortiment an unterschiedlichen PEM® Einpressbefestigern: Von Gewindebolzen und -buchsen über Einpressmuttern bis hin zu Verbindern und Sonderlösungen bieten wir unseren Kunden Lösungen für eine Vielzahl an Herausforderungen in der Befestigungstechnik an. Durch den exklusiven Vertrieb der Haeger Einpressmaschinen können wir nun auch ein passendes, multifunktionales Maschinenprogramm anbieten – der Kunde erhält eine maßgeschneiderte Lösung aus einer Hand und profitiert von Zeitersparnis, Qualitätssteigerung und Kostenreduzierung.
Frage: Herr Kerler, am Standort Illerrieden bieten Sie seit letztem Jahr praxisnahe Einblicke in die Einpresstechnologie an – Interessierte können die Haeger Einpressmaschinen sogar selbst testen und bedienen. Welche Strategie verfolgen Sie mit diesem Angebot?
Antwort: Wir möchten produzierenden Unternehmen gerne praxisnah aufzeigen, welche neuen Möglichkeiten sich durch die Verwendung der multifunktionalen Haeger Einpressmaschinen im Sinne einer hochflexiblen Fertigung ergeben. Aus diesem Grund haben wir die Maschinen bei uns in Illerrieden komplett montiert und einsatzbereit aufgestellt. Unsere Kunden können dadurch verschiedene PEM® Einpressbefestigern testen und die Eigenschaften unterschiedlicher Materialien kennenlernen. Dabei ist die Verwendung kundenspezifischer Werkstücke ausdrücklich erwünscht, um die Produktionsumgebung des Kunden so realistisch wie möglich abzubilden.
Frage: Wie haben die Kunden das Angebot angenommen und was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten Alleinstellungsmerkmale der Haeger Einpressmaschinen?
Antwort: Wir haben festgestellt, dass wir mit dem Aufbau der Maschinen an unserem Standort genau den richtigen Weg gehen. Der Kunde schätzt die Möglichkeit, sich selbst ein Bild von den Einpressmaschinen zu machen und vor Ort mit unseren Experten konkrete Anwendungsfälle zu diskutieren. Aus meiner Sicht ist vor allem die Multifunktionalität der Einpressmaschinen ausschlaggebend: Die Maschinen können dank der modularen Bauweise individuell auf den Bedarf des Kunden angepasst werden und ebnen dadurch den Weg zu einer hochflexiblen Fertigung.
Nehmen wir mal das Modell 618 MSPe als Beispiel: Dieses Einpresssystem stellt die Zuverlässigkeit und Effizienz einer hydraulisch angetriebenen Maschine eindrucksvoll unter Beweis. Je nach Anforderungsprofil hat der Kunde die Möglichkeit, die Maschine mit zahlreichen optionalen Funktionen auszustatten. Das Spektrum reicht von einem Festanschlag-System über ein automatisches Zuführsystem, bis hin zu einem TIS-Drehkreuz für die Verarbeitung von bis zu vier unterschiedlichen Einpresselementen (1x automatisch und 3x manuell) in einem Fertigungsprozess. Das Modell 824OT kann darüber hinaus sogar vier unterschiedliche Einpressbefestiger über einen Magazinwechsler automatisch zuführen. Im persönlichen Gespräch mit den Kunden haben wir die Möglichkeit, auf den individuellen Bedarf einzugehen und die technisch perfekte Lösung auszuarbeiten.
Frage: Herr Dreja, abgesehen von der praxisnahen Testumgebung in Illerrieden, wie treten Sie an potenzielle Kunden heran, um die Haeger Einpresssysteme zu vermarkten?
Antwort: Wir arbeiten im Vertrieb sehr kundenorientiert und konzentrieren uns darauf, maßgeschneiderte Lösungsansätze für individuelle Herausforderungen zu entwickeln. Aus diesem Grund führen wir in der Regel zunächst eine umfangreiche Bedarfsanalyse sowie Vorteilsrechnung beim Kunden durch. Im Rahmen dieser Analyse erfahren wir genau, wo der Schuh drückt und welche Anforderungen das Einpresssystem erfüllen soll. Auf Basis dieser Informationen erarbeiten wir dann die beste Lösung im Hinblick auf Einsatzbereich, Wirtschaftlichkeit und Effizienz.
Frage: Wie stellen Sie sich die Zusammenarbeit mit Haeger in der Zukunft vor und wie möchten Sie Ihre Aktivitäten strategisch weiterentwickeln?
Antwort: Mit der engen Zusammenarbeit mit Haeger haben wir uns in der Branche als kompetenter Partner für Trends und Lösungen in der Verbindungstechnik präsentiert. Durch den exklusiven Vertrieb der Einpressmaschinen bündeln wir einzigartige Kompetenzen entlang der Wertschöpfungskette. Diesen Weg möchten wir in Zukunft konsequent weitergehen und dem Kunden passgenaue Möglichkeiten für vielseitige Aufgaben der Verbindungstechnik liefern. Wir sehen uns dabei nicht nur als Verkäufer von Maschinen, sondern vielmehr als hochkompetenter Anbieter ganzheitlicher Lösungen.
Sie haben Fragen zum Haeger Maschinenprogramm, wünschen eine Expertenberatung oder möchten sich gerne eine individuelle Vorteilsrechnung erstellen lassen? 
> Jetzt Kontakt aufnehmen
Weitere Informationen zum Haeger Produktportfolio finden Sie zudem auf unserer Haeger-Markenseite

Unternehmen: KVT-Fastening GmbH