Förderverein intensiviert Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Höchstädt

Gräfelfing bei München, 09.11.2020 (lifePR) – Unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln im Rahmen der Corona-Pandemie, trafen sich am 28. Oktober 2020 die Mitglieder des Fördervereins des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Höchstädt an der Donau zur Jahreshauptversammlung. Dabei wurde insbesondere eine engere Zusammenarbeit und Vernetzung des Fördervereins mit dem Bildungszentrum in Höchstädt beschlossen.
Nach seiner Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter Höchstädts Bürgermeister Gerrit Maneth und Schulleiter Gerhard Weiß, erinnerte Arthur Ferber, 1. Vorsitzender des Fördervereins, vorzugsweise an die Ziele des Vereins. Demnach stünden die Förderung der Berufsausbildung der Schülerinnen und Schüler sowie deren Fort- und Weiterbildung am Schulstandort Höchstädt im Vordergrund. Zudem festige der Förderverein als Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis die Kooperationen der Bildungseinrichtung mit unterschiedlichsten Betrieben und Institutionen. In diesem Zusammenhang betonte Ferber vor allem die enge Zusammenarbeit mit dem Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern.
Um die Vernetzung von Förderverein und Schulzentrum weiter zu intensivieren, wurden zwei Positionen neu geschaffen: der stellvertretende Schulleiter Manfred Bäuml wurde zum neuen Geschäftsführer und Höchstädts Bürgermeister Gerrit Maneth zum neuen Beisitzer des Vereins gewählt. In seiner Antrittsrede stellte Maneth die enge Verbindung zwischen Stadt und Schule heraus und legte mögliche Kooperations- und Unterstützungsfelder dar.
Nach der Entlastung des Vorstands standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Der stellvertretende Schulleiter Franz-Xaver Leopold dankte den beiden Vorständen für deren Arbeit und schlug sie für eine weitere Periode vor. Anschließend wurden die Vorsitzenden Arthur Ferber und Matthias Wick-Hartmann einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. In einem regen Gedankenaustausch wurden abschließend zukünftige Vorhaben erörtert. Dabei wies Schulleiter Gerhard Weiß auf die besondere Rolle des Fördervereins für ein aktives Schulleben und dessen Beiträge zur Optimierung der Bildungschancen hin.
Der im Jahr 2002 gegründete, gemeinnützige Verein „Freunde und Förderer des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Höchstädt a.d. Donau“ besteht derzeit aus 61 Mitgliedern. Vereinsmitglieder können alle Personen werden, die ein Interesse an der beruflichen Bildung von Jugendlichen haben. Das Staatliche Berufliche Schulzentrum Höchstädt a.d. Donau unterteilt sich in eine Berufsschule, Berufsfachschule sowie eine Technikerschule. Zum Schulzentrum gehört auch ein Wohnheim für die Blockschüler. Gegenwärtig werden rund 1.300 junge Frauen und Männer unterrichtet, einschließlich ca. 800 im Beruf Landschaftsgärtner/in der gärtnerischen Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau.

Unternehmen: Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e. V.