VW-Markenchef will bei Qualität zulegen

Stuttgart, 05.11.2020 (lifePR) – VW-Markenchef Ralf Brandstätter will in Sachen Qualität und Verarbeitung zulegen. Die neuen Modelle Golf 8 und ID.3 sind mit großen Problemen gestartet und stehen wegen Verarbeitungsmängeln, einfachen Materialien im Innenraum und Elektronikproblemen in der Kritik. Angesprochen auf die Probleme hat Brandstätter im Gespräch mit der am Donnerstag erscheinenden Ausgabe der Zeitschrift auto motor und sport den hohen Anspruch der Marke hervorgehoben. „Zu den traditionellen Werten gehört auch, dass wir unserem Qualitätsanspruch treu bleiben. Volkswagen ist „Top of Volume“, das heißt, wir bieten unseren Kunden die besten Autos im Volumenmarkt an“, unterstrich Brandstätter. „Dazu habe ich den Anspruch, auch die Wertigkeit unserer Automobile auf Top-Niveau anzubieten.“
Erheblichen Handlungsdruck sieht Brandstätter auf Volkswagen zukommen, wenn der Vorschlag von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen umgesetzt wird, die CO2-Grenzwerte zusätzlich zu erhöhen. „Sollte die EU im Rahmen des Green Deals die Klimaziele nochmals verschärfen, müssen wir den Anteil von vollelektrischen Fahrzeugen am Absatz bis 2030 von 35 auf 55 Prozent erhöhen.“ Allerdings mache das nur Sinn, wenn auch der Strom für Elektroautos umweltfreundlich hergestellt wird. Brandstätter: „Uns muss klar sein, dass die Rechnung erst aufgeht, wenn wir auch ausreichend regenerativen Strom laden können.“

Unternehmen: Motor Presse Stuttgart