Altersweisheit mit Augenzwinkern

Murnau a. Staffelsee, 05.11.2020 (lifePR) – Mit „Älterwerden ist nichts für Anfänger“ teilt der frühere Unternehmensberater und Autor die Erfahrungen seines 87-jährigen Lebensweges. Seine klugen Ausführungen über Liebe und Leben, Familie und Angehörige, Krankheit und Schicksal wenden sich auch an jüngere Leser, um für die Zukunft gewappnet zu sein.
Bernies „Weisheits-Nuggets“
„Wenn ich meine Aufgabe so gut mache, wie ich hoffe […], dann werden Sie mit nützlichen Einblicken in den Alterungsprozess ausgestattet, den ich am liebsten als ‚Die Reise des Lebens‘ bezeichne.“ So eröffnet Bernard S. Otis (1931 – 2018), bekannter Food Service Facility Planer, Marketing, Management und Sales Consultant, Speaker, Writer und Community Leader, sein zweites und letztes Buch „How to prepare for old age“.
Nach 65 erfolgreichen Berufsjahren und einer mehr als 30-jährigen glücklichen Ehe schreibt er darin seine Gedanken und Erfahrungen nieder, um anderen zu helfen, sich mit den zahlreichen altersbedingten Problemen auseinanderzusetzen, aber auch jüngeren Lesern zu ermöglichen, richtig für die Zukunft zu planen. Denn obwohl er beim Verfassen des Buches bereits im Seniorenheim lebt, fühlt er sich geistig noch wie mit 25 – auch wenn man den Körper inzwischen vergessen könne … Ohne zu predigen und mit viel Humor teilt er seine gelegentlich auch schmerzvollen Einsichten über das Älterwerden, dessen eigentlicher Wert darin besteht, aus Fehlern zu lernen und offen für Neues zu bleiben.
Die Lebensreise von der Geburt bis zum Tod
Das Hauptthema seines Buches sieht Bernie Otis im Problem der Verantwortung und der Planung für die Zukunft. Denn auf unserer Lebensreise – von der Geburt bis zum Tod – gibt es viele gar nicht so offensichtliche Gefahrenzonen, die wir lieber schon früh ins Auge fassen und deren Vermeidung wir planen sollten. Wir erwarten zwar alle, ein langes und erfülltes Leben zu führen, doch die Natur habe die Angewohnheit, die Lebensreise durch Unfälle, Krankheiten, Geburtsfehler, Verbrechen, Krieg, Terror und so weiter zu beeinträchtigen und zu verkürzen. Aber wir erfahren alle auch positive Dinge, und die Lebens- und Todeserfahrung als Ganzes sollte uns inspirieren, die Freude am Leben zu finden.
Daher empfiehlt Otis seinen Lesern, die Reise schon früh zu planen und mit fortschreitendem Alterungsprozess regelmäßig Anpassungen vorzunehmen: „Arbeiten Sie daran, sich eine positive Einstellung zu bewahren, und sprechen Sie offen mit Ihrer Familie oder Freunden über alle mit der Alterung verbundenen Fragen.“ Allerdings sollte das Alter niemanden davon abhalten, ein glückliches Leben zu führen. Viel zu viele Menschen verschließen, wenn sie älter werden und sich dem Ende ihres Lebens nähern, die Augen gegenüber dem Leben und sehen nicht, dass jeder Tag neue Herausforderungen, neue Abenteuer, neue Chancen und neue Freuden bringt.
Der Reichtum der sozialen Beziehungen
Von unseren ersten Lebenstagen bis zum Ende unseres Lebens stehen wir vor der Aufgabe, Entscheidungen zu treffen, die sich nicht nur auf unser eigenes Leben auswirken, sondern auch auf das anderer Menschen. Egal, ob es bei Entscheidungen um unsere Alltagsaktivitäten geht, um die Berufswahl, Gesundheitsfragen, den Alterungsprozess derjenigen, die wir lieben, oder um unser eigenes Älterwerden – es ist am wichtigsten, dass wir wissen, welche Fragen wir dabei berücksichtigen müssen, und dass wir ein Konzept entwickeln, um den richtigen Weg zu finden.
Als ehemaliger Manager in der Gastronomie und ehrenamtlicher Betreuer in einem Hospiz ist Bernie Otis es gewohnt, klare Entscheidungen zu treffen und dabei einfühlsam auf andere Menschen zuzugehen. Denn wir werden nicht als Individuen geboren, sondern wir werden in eine Gemeinschaft von Menschen hineingeboren, und wenn wir ein glückliches Leben führen und Widrigkeiten aus dem Weg gehen wollen, müssen wir Beziehungen aufbauen, einander helfen und die Hilfe anderer bereits in jungen Jahren akzeptieren. Ob im Geschäftsleben oder bei der Erziehung, es sei wichtig zu erkennen, dass es so ist – so ungern wir im Alter auch von anderen abhängig werden. „Das Kostbarste von allem, was unseren Lebenswillen stärkt, sind liebevolle soziale und persönliche Beziehungen“, unterstreicht Otis.
Bernard S. Otis
Älterwerden ist nichts für Anfänger
Warum jeder Augenblick zählt und was ich gern früher gewusst hätte
Mankau Verlag, 1. Auflage April 2020
Klappenbroschur, 13,5 x 21,5 cm, 270 S.
16,90 Euro (D) | 17,40 Euro (A)
ISBN 978-3-86374-555-4
Link-Empfehlungen:
Mehr Informationen zum Buch „Älterwerden ist nichts für Anfänger“ …
Weitere Informationen zum Autor Bernard S. Otis …
Zum Leserforum des Mankau Verlags …

Unternehmen: Mankau Verlag GmbH