Ensemble in der Dorfmitte fertiggestellt

Vogelsbergkreis, 03.11.2020 (lifePR) – In unmittelbarer Umgebung von Volkshalle, Schule, katholischer Kirche, Jugendraum und Sportplatz ist ein weiterer Anlaufpunkt für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Schwalmtal entstanden: der neue Multifunktionsplatz inmitten Brauerschwends. Bei einer kleinen Eröffnung mit Vertretern aus Politik, Vereinen, von der Cornelia-Funke-Schule und beteiligten Firmen, wird das Projekt vorgestellt.
Der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Jens Mischak (CDU) lobt das Engagement der Bürger und gratuliert zum abgeschlossenen Projekt. Seit 2014 sind neun Ortsteile der Gemeine Schwalmtal in der gesamtkommunalen Dorfentwicklung. „Und getreu der in Schwalmtal für die Dorfentwicklung gewählten Devise ‚findig, familiär, vital‘ wurden und werden viele Projekte erfolgreich in die Tat umgesetzt“, konstatierte der Erste Kreisbeigeordnete, im Vogelsbergkreis als Dezernent zuständig für das Dorfentwicklungsprogramm des Landes Hessen.
Viele Ideen wurden bei der Erstellung des Integrierten kommunalen Entwicklungskonzeptes (IKEK) in der Gemeinde gesammelt und in die Tat umgesetzt. Bei der Betrachtung der Entwicklungsmöglichkeiten der Dorfgemeinschaftshäuser (DGH) lag der Fokus auch auf attraktiven Lösungen für die Außenbereiche — dabei wurden die Überlegungen zum Projekt „Erstellung eines Multifunktionsplatzes“ in Brauerschwend immer konkreter und schließlich in den Maßnahmenkatalog aufgenommen. Eine wichtige Rolle bei der Umsetzung des Projekts in Brauerschwend spielte Günter Herles. Der Erste Beigeordnete der Gemeinde Schwalmtal war bei der Planung und Umsetzung maßgeblich beteiligt.
Insgesamt wurden für den Multifunktionsplatz in Brauerschwend etwa 222.000 Euro aufgewendet – knapp 140.000 Euro davon wurden aus Mitteln der Dorf- und Regionalentwicklung beigesteuert. „Im April 2018 hatte sich die Steuerungsgruppe einstimmig für die Umsetzung entschlossen, und das Projekt kann sich sehen lassen. Es steigert die Attraktivität des Ortes und kann vielfältig genutzt werden“, sagt Dr. Mischak. Generell sei die Dorfentwicklung in der Gemeinde Schwalmtal auf einem guten Weg und die Dörfer könnten von neuen Möglichkeiten profitieren. „Der ländliche Raum kann sich einen vielversprechenden Trend zunutze machen: Der Zuzug aus Ballungsräumen ist eine Chance für die Gemeinden im Vogelsbergkreis. Neue Arbeitsmodelle, beispielsweise das Homeoffice, und ideale Lebensbedingungen für Familien bieten Chancen, die es zu nutzen gilt“, stellt der Erste Kreisbeigeordnete klar. „Knapp 50 öffentliche und private Maßnahmen sind oder werden in der Gemeinde Schwalmtal umgesetzt – ein deutliches Zeichen dafür, dass sich die Bürgerinnen und Bürger vor Ort aktiv an der Entwicklung ihrer Heimat beteiligen und das gesellschaftliche und kulturelle Leben stärken“, lobt Bürgermeister Timo Georg abschließend.

Unternehmen: Kreisausschuss des Vogelsbergkreises