Copper Mountain Mining gibt starke Finanzergebnisse für das 3. Quartal 2020 bekannt und senkt Gesamtkosten

Vancouver, British Columbia, 03.11.2020 (PresseBox) – Copper Mountain Mining Corporation (TSX: CMMC | ASX:C6C) (das „Unternehmen“ oder „Copper Mountain“ – https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/copper-mountain-mining-corp /) gibt starke Finanz- und Betriebsergebnisse für das dritte Quartal 2020 bekannt. Alle Währungen sind in kanadischen Dollar angegeben, sofern nicht anders angegeben. Alle Ergebnisse werden auf einer 100%-Basis angegeben. Die Finanzberichte und die Management Discussion & Analysis („MD&A“) des Unternehmens sind unter www.CuMtn.com und www.sedar.com verfügbar.
Q3 2020 HÖHEPUNKTE
Die Produktion für das dritte Quartal 2020 betrug 23,8 Millionen Pfund Kupferäquivalent (bestehend aus 18,9 Millionen Pfund Kupfer, 6.630 Unzen Gold und 81.418 Unzen Silber).
Die Barkosten für C1 beliefen sich im 3. Quartal 2020 auf 1,27 US$/lb Kupferproduktion, die AISC Kosten auf 1,43 US$/lb Kupfer und die Gesamtkosten (AIC) auf 1,68 US$/lb Kupfer.
Die Einnahmen für das dritte Quartal 2020 betrugen 95,0 Millionen $ aus dem Verkauf von 17,8 Millionen Pfund Kupfer, 6.232 Unzen Gold und 67.901 Unzen Silber, abzüglich Preisanpassungen.
Der Bruttogewinn für das 3. Quartal 2020 betrug 42,0 Millionen Dollar und der Nettogewinn 33,2 Millionen Dollar.
Der Gewinn pro Aktie betrug $0,13 pro Aktie, bzw. $0,08 auf bereinigter Basis.
Der Cashflow aus dem operativen Geschäft (vor Veränderungen des Betriebskapitals) für das 3. Quartal 2020 betrug 47,0 Millionen US-Dollar gegenüber negativen 2,1 Millionen US-Dollar im 3. Quartal 2019.
Die liquiden Mittel beliefen sich am Ende des 3. Quartals 2020 auf 53,6 Millionen US-Dollar, ein Anstieg von 24,6 Millionen US-Dollar im Quartalsvergleich zum Ende des zweiten Quartals.
Die AIC-Guidance für das Jahr 2020 wurde auf eine Spanne von 1,85 bis 2,00 US-Dollar pro Pfund Kupfer reduziert, während die Produktionsguidance bei 70 bis 75 Millionen Pfund Kupfer beibehalten wurde, mit der Erwartung, das höhere Ende der Produktionsspanne zu erreichen.
„Wir verzeichneten ein weiteres starkes Quartal und übertrafen mit soliden Betriebs- und Finanzergebnissen weiterhin unseren revidierten Betriebsplan“, kommentierte Gil Clausen, Präsident und CEO von Copper Mountain. „Wir gehen davon aus, dass die Produktion auch im vierten Quartal weiter steigen wird, mit höheren Qualitäten und Rückgewinnungen bei niedrigen Kosten. Infolgedessen reduzieren wir unsere Gesamtkostenprognose für 2020 auf eine Spanne von 1,85 bis 2,00 US-Dollar pro Pfund Kupfer. Wir halten auch an unserer Produktionsprognose für 2020 fest, gehen aber davon aus, dass wir das Jahr am oberen Ende der Spanne beenden werden“.
„Unser Plan ist es, weiterhin auf unserer gesunden Cash-Position aufzubauen, in Erwartung der Wiederaufnahme des Baus der dritten Kugelmühle Anfang 2021, die die letzte Etappe zur Vollendung unseres Erweiterungsprojekts mit einer Mühle von 45.000 Tonnen pro Tag darstellt. Wir haben mit den Aktivitäten zur Vorbereitung des Baus begonnen und prognostizieren die Inbetriebnahme bis Ende des dritten Quartals 2021. Es wird erwartet, dass die Installation der dritten Kugelmühle die Produktion aufgrund eines höheren Durchsatzes und verbesserter Metallrückgewinnung bei gleichzeitiger Beibehaltung der Qualität des Mühlenkopfes um 15 bis 18% steigern wird. Dies ist der erste Schritt unseres mehrstufigen Wachstumsplans. Diese Wachstumspipeline umfasst eine weitere Mühlenerweiterung auf 65.000 Tonnen pro Tag in der Copper Mountain Mine. Wir werden voraussichtlich im 4. Quartal einen technischen Bericht über diesen Expansionsplan veröffentlichen. Darüber hinaus wird das Eva-Kupferprojekt vorangetrieben, und wir entwickeln derzeit Projektfinanzierungsoptionen und evaluieren potenzielle Projektpartner. Unser erfahrenes Team fährt fort, unsere organischen Wachstumspläne kontinuierlich zu verringern und voranzutreiben“.
Im dritten Quartal 2020 setzte das Unternehmen seinen Betrieb gemäß dem im März 2020 angekündigten revidierten Betriebsplan fort. Im dritten Quartal 2020 produzierte die Copper Mountain Mine 18,9 Millionen Pfund Kupfer, 6.630 Unzen Gold und 81.418 Unzen Silber, im Vergleich zu 16,3 Millionen Pfund Kupfer, 6.498 Unzen Gold und 57.225 Unzen Silber im dritten Quartal 2019.
Die Mine verarbeitete während des Quartals insgesamt 3,7 Millionen Tonnen Erz, verglichen mit 3,6 Millionen Tonnen im dritten Quartal 2019. Der durchschnittliche Materiallgehalt stieg auf 0,29% Cu und die Kupferausbeute verbesserte sich auf 80,4% im 3. Quartal 2020, verglichen mit einem durchschnittlichen Futtermittelgehalt von 0,26% Cu und einer Kupferausbeute von 78,2% im 3. Quartal 2019, die die Hauptgründe für die höhere Produktion im 3. Es wird erwartet, dass sich der Kupfergehalt im 4. Quartal 2020 weiter verbessern wird, da das Unternehmen den Abbau im Gebiet der Grube Nr. 1 abgeschlossen und den Abbau im höhergradigen Gebiet der Grube Nr. 3 wieder aufgenommen hat. Es wird erwartet, dass die Abbaukosten auf einem niedrigeren Niveau bleiben werden, da der Abfalltransport kurz bleibt, da Grube 1 mit Abfallgestein aus Grube 3 verfüllt wird. Die Verfügbarkeit der Mühle betrug im Durchschnitt 90,8% im dritten Quartal 2020 gegenüber 91,9% im dritten Quartal 2019. Der leichte Rückgang der Mühlenverfügbarkeit war eine Folge der geplanten präventiven Wartungsabschaltungen im dritten Quartal 2020. Angesichts der erwarteten höheren Gehalte und höheren Ausbeuten, die zu einer Produktionssteigerung im vierten Quartal 2020 führen werden, geht Copper Mountain davon aus, das obere Ende seines Prognosebereichs für das Jahr zu erreichen.
Die C1-Barkosten pro produziertem Pfund Kupfer für das 3. Quartal 2020 sanken um 40% auf 1,27 USD, verglichen mit 2,12 USD im 3. Der Rückgang der Kosten pro Pfund im dritten Quartal 2020 war das Ergebnis einer höheren Produktion, geringerer Abbaukosten und höherer Nebenproduktgutschriften für das im dritten Quartal 2020 produzierte Gold und Silber im Vergleich zum dritten Quartal 2019.
Die Gesamtkosten pro produziertem Pfund Kupfer (All-in sustaining cost per pound of copper produced (AISC)) sanken im 3. Quartal 2020 um 37% auf 1,43 USD, verglichen mit 2,28 USD im 3. Quartal 2019. Die niedrigen AISC-Kosten pro Pfund Kupfer werden von den niedrigen C1-Kosten pro Pfund auf das 3. Quartal 2020 übertragen und um 3,9 Millionen US-Dollar für nachhaltige Kapital-, Leasing- und Verwaltungsausgaben erhöht, verglichen mit 3,4 Millionen US-Dollar im 3.    
Die Gesamtkosten pro produziertem Pfund Kupfer (AIC), nach Abzug der Gutschriften, sanken im dritten Quartal 2020 um 37% auf 1,68 USD, verglichen mit 2,67 USD im dritten Quartal 2019. Der niedrige AIC überträgt von dem niedrigen AISC mit der Hinzufügung von 6,4 Mio. USD an Kosten für verzögerte Abraumbeseitigung und 0,3 Mio. USD an Kosten für niedriggradige Lagerbestände, die im dritten Quartal 2020 anfielen, im Vergleich zu 8,3 Mio. USD für verzögerte Abraumbeseitigung und 0,3 Mio. USD für niedriggradige Lagerbestände im dritten Quartal 2019.
Der signifikante Rückgang von C1, AISC und AIC, der im 3. Quartal 2020 im Vergleich zu den vergangenen Quartalen verzeichnet wurde, war das Ergebnis der starken Kupferproduktion, der Kosteneinsparungsinitiativen und der Betriebseffizienz des Unternehmens in der Mine Copper Mountain, ergänzt durch einen Anstieg der Edelmetallpreise und der Produktion im 3. Quartal 2020.  
Im 3. Quartal 2020 beliefen sich die Einnahmen auf 95 Millionen US-Dollar, abzüglich Preisanpassungen und Behandlungskosten, gegenüber 62,7 Millionen US-Dollar im 3. Quartal 2019. Die Einnahmen im 3. Quartal 2020 basieren auf dem Verkauf von 17,8 Millionen Pfund Kupfer, 6.232 Unzen Gold und 67.901 Unzen Silber. Dem stehen 17,0 Millionen Pfund Kupfer, 6.400 Unzen Gold und 57.426 Unzen Silber gegenüber, die im dritten Quartal 2019 verkauft wurden. Die Einnahmen stiegen infolge der gestiegenen Verkäufe und der höheren Metallpreise beträchtlich, einschließlich einer positiven Marktbewertung und einer endgültigen Anpassung der Konzentratsverkäufe in Höhe von 11,3 Millionen $. Dem stehen eine negative Marktbewertung und eine endgültige Anpassung von 2,4 Millionen $ im dritten Quartal 2019 gegenüber, was einer Differenz von etwa 13,7 Millionen $ entspricht. Der Umsatz im dritten Quartal 2020 vor der Marktanpassung betrug 83,7 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 63,6 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2019.
Die Umsatzkosten beliefen sich im 3. Quartal 2020 auf 53,0 Millionen US-Dollar gegenüber 64,1 Millionen US-Dollar im 3. Quartal 2019. Ein wesentlicher Teil des Rückgangs der Umsatzkosten ist das Ergebnis der Kosteneinsparungsinitiativen des Unternehmens, die sich aus dem überarbeiteten Betriebsplan ergeben, der die Nutzung von weniger Ausrüstung vorsah. Die Umsatzkosten für das 3. Quartal 2020 enthielten keine Bergbaukosten, die dem niedrig gradigen Lagerbestand zugewiesen wurden, und das Unternehmen wies 6,4 Millionen Dollar für die verzögerte Abraumbeseitigung zu. Dies steht im Vergleich zu den Umsatzkosten des 3. 
Quartals 2019, die abzüglich 8,3 Millionen US-Dollar für verzögerte Abraumbeseitigung und niedriggradige Lagerhaltungskosten anfielen.
Das Unternehmen meldete für den Dreimonatszeitraum, der am 30. September 2020 endete, einen Nettogewinn von 33,2 Millionen US-Dollar im Vergleich zu einem Nettoverlust von 10,6 Millionen US-Dollar im gleichen Zeitraum des Jahres 2019. Die Abweichung des höheren Nettogewinns für 2020 im Vergleich zu 2019 ist unter anderem auf mehrere Posten zurückzuführen:
Die Einnahmen im 3. Quartal 2020 beinhalteten, wie oben erwähnt, eine positive Marktbewertung und eine endgültige Anpassung der vorläufigen Preise für Konzentratsverkäufe;
Der Umsatz im dritten Quartal 2020 war aufgrund der höheren Metallpreise, die in diesem Quartal im Vergleich zum dritten Quartal 2019 verzeichnet wurden, höher.
Die Einbeziehung eines nicht liquiditätswirksamen, nicht realisierten Wechselkursgewinns in Höhe von $6,9 Millionen im 3. Quartal 2020 im Vergleich zu einem nicht liquiditätswirksamen, nicht realisierten Wechselkursverlust in Höhe von $4,0 Millionen im 3. Quartal 2019, eine Differenz von ca. $10,9 Millionen, die in erster Linie auf die auf US-Dollar lautenden Schulden des Unternehmens zurückzuführen ist.
Auf bereinigter Basis verbuchte das Unternehmen im dritten Quartal 2020 einen Nettogewinn von 15,1 Millionen US-Dollar gegenüber einem Nettoverlust von 5,6 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2019.  
UPDATE ZUR PROJEKTENTWICKLUNG
Ausbau der Copper Mountain Mühle
Im Juli 2020 schloss das Unternehmen die erste Phase des Kugelmühlenerweiterungsprojekts ab, das die Installation der Direktflotationsreaktoren (DFR) umfasste. Die Erweiterung der Kugelmühle soll den Durchsatz von 40.000 Tonnen pro Tag auf 45.000 Tonnen pro Tag erhöhen und die Kupfergewinnung verbessern, da eine feinere Erzmahlung erreicht werden kann. Die DFRs haben die Effizienz und die Kapazität des derzeitigen saubereren Kreislaufs erhöht und wie geplant den Kupferkonzentratgehalt von etwa 24 auf 28% erhöht, was zu niedrigeren Kosten für Konzentrattransport, Verhüttung und Raffination im dritten Quartal 2020 führt. Die Installation der DFRs wurde planmäßig und im Rahmen des Budgets abgeschlossen.
Wie bereits im ersten Quartal 2020 vermerkt, hat das Unternehmen als Folge von COVID-19 alle größeren Investitionsausgaben aufgeschoben und daher die Arbeiten an der zweiten Phase des Projekts zur Erweiterung der Kugelmühle eingestellt, wodurch die tatsächliche Installation einer dritten Kugelmühle, die das Unternehmen bereits gekauft und an den Standort geliefert hatte, verschoben wurde. Die Arbeiten reduzierten sich auf die Erfüllung von Verpflichtungen in Bezug auf Gegenstände mit langer Vorlaufzeit, was einen effizienten und zügigen Neustart des Projekts ermöglichen würde. Das Unternehmen hat die Arbeiten für die Installation der dritten Kugelmühle wieder aufgenommen, so dass der Baubeginn für Anfang 2021 vorgesehen ist. Copper Mountain plant die Inbetriebnahme des Erweiterungsprojekts der Kugelmühle bis Ende des dritten Quartals 2021.
AUSBLICK 2020
Das Unternehmen reduziert seine AIC-Guidance für das Jahr 2020 auf eine Spanne von US$ 1,85 bis US$ 2,00 pro Pfund Kupfer von US$ 2,20 bis US$ 2,35 pro Pfund Kupfer. Das Unternehmen bekräftigt seine Produktionsprognose für 2020 von 70 bis 75 Millionen Pfund Kupfer und geht davon aus, dass es am oberen Ende der Spanne liegen wird. Es wird erwartet, dass die Kupferproduktion im vierten Quartal 2020 aufgrund höherer Gehalte und besserer Ausbeuten stärker sein wird.
TELEFONKONFERENZ UND WEBCAST ZU DEN FINANZ- UND BETRIEBSERGEBNISSEN DES 3. QUARTALS 2020
Copper Mountain wird am Montag, dem 2. November 2020, um 7.30 Uhr (Pazifische Zeit) eine Telefonkonferenz für das obere Management veranstalten, um die Ergebnisse des dritten Quartals 2020 zu diskutieren.
Informationen zur Einwahl:
Toronto und international: 647-427-7450
Nordamerika (gebührenfrei): 1-888-231-8191
Um am Webcast live per Computer teilzunehmen, gehen Sie zu
https://produceredition.webcasts.com/starthere.jsp?ei=1379598&tp_key=9549f68559
Anrufinformationen wiedergeben
Toronto und international: 416-849-0833, Passcode: 3359433
Nordamerika (gebührenfrei): 1-855-859-2056, Passcode: 3359433
Die Wiederholung der Telefonkonferenz wird bis zum 9. November 2020 um 20.59 Uhr (Pazifische Zeit) verfügbar sein. Ein Archiv des Audio-Webcasts wird auch auf der Website des Unternehmens unter http://www.cumtn.com verfügbar sein.
Über Copper Mountain Mining Corporation
Das Flaggschiff von Copper Mountain ist die zu 75% im Besitz befindliche Copper Mountain-Mine im Süden von Britisch-Kolumbien in der Nähe der Stadt Princeton. Die Mine Copper Mountain produziert derzeit etwa 90 Millionen Pfund Kupferäquivalent, wobei die durchschnittliche Jahresproduktion voraussichtlich auf etwa 120 Millionen Pfund Kupferäquivalent ansteigen wird. Copper Mountain verfügt auch über das Eva-Kupferprojekt in Queensland, Australien, das sich in der Entwicklungsphase befindet, sowie über ein 2.443 qkm großes, äußerst aussichtsreiches Landpaket im Gebiet von Mount Isa. Copper Mountain wird an der Toronto Stock Exchange unter dem Symbol „CMMC“ und an der Australian Stock Exchange unter dem Symbol „C6C“ gehandelt.
Weitere Informationen sind auf der Website des Unternehmens unter www.CuMtn.com verfügbar.
Im Namen des Vorstands der
Copper Mountain Mining Corp.
„Gil Clausen“    
Gil Clausen, P.Eng.
Präsident und CEO
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an
Letitia Wong
Vizepräsidentin Unternehmensentwicklung & Investor Relations
Telefon: 604-682-2992
E-Mail: Letitia.Wong@CuMtn.com
Website: www.CuMtn.com
Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung kann vorausblickende Aussagen und vorausblickende Informationen (zusammen „vorausblickende Aussagen“) im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze enthalten. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind vorausblickende Aussagen. Im Allgemeinen können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Begriffen wie „plant“, „erwartet“, „schätzt“, „beabsichtigt“, „antizipiert“, „glaubt“ oder Variationen solcher Begriffe identifiziert werden, oder durch Aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse „können“, „könnten“, „würden“, „könnten“, „eintreten“ oder „erreicht werden“. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Möglichkeiten erheblich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen impliziert sind. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, zählen die erfolgreiche Exploration der Grundstücke des Unternehmens in Kanada und Australien, die Zuverlässigkeit der historischen Daten, auf die in dieser Pressemitteilung Bezug genommen wird, sowie Risiken, die in den öffentlichen Dokumenten von Copper Mountain, einschließlich der einzelnen Managementdiskussionen und Analysen, die auf SEDAR unter www.sedar.com veröffentlicht werden, dargelegt sind. Obwohl Copper Mountain der Ansicht ist, dass die Informationen und Annahmen, die bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Aussagen verwendet wurden, vernünftig sind, sollte kein unangemessenes Vertrauen in diese Aussagen gesetzt werden, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten, und es kann keine Gewähr dafür übernommen werden, dass solche Ereignisse innerhalb des angegebenen Zeitrahmens oder überhaupt eintreten werden. Mit Ausnahme der Fälle, in denen dies nach geltendem Recht erforderlich ist, lehnt Copper Mountain jegliche Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung zukunftsgerichteter Aussagen ab, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Unternehmen: Swiss Resource Capital AG