Novalnet AG wickelt Zahlungen über Treuhandkonten ab

Unterföhring, 30.10.2020 (PresseBox) – Als Zahlungsinstitut ist die Novalnet AG, Payment Service Provider aus München, verpflichtet, die von ihren Online-Händlern überlassenden Gelder sicher zu verwalten. Aus diesem Grund wickelt die Novalnet AG alle Zahlungsdienstleistungen über insolvenzsichere Treuhandkonten ab. Die Auszahlung erfolgt direkt an die Händler.
Die Novalnet AG unterliegt den strengen Auflagen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und der Deutschen Bundesbank (DBB), daher muss sie eine Vielzahl von Vorschriften erfüllen. Ebenso muss die Novalnet AG in den Punkten Datenschutz und Risikomanagement immer auf dem aktuellsten Stand sein. Zusätzlich ist sie nach dem höchsten Datenschutzstandard der Kreditkartenorganisationen, dem PCI DSS Level 1, zertifiziert. Die Gelder der Kunden der Novalnet AG werden bei der Zahlungsabwicklung ausschließlich über Treuhandkonten abgewickelt. Damit ist gewährleistet, dass die Gelder der Online-Händler zu 100 Prozent gesichert sind und auch an diese ausgezahlt werden. Die Abwicklung über deutsche und österreichische Treuhandkonten hat für die Händler den großen Vorteil, dass das Zahlungsausfallrisiko der Novalnet AG auf Null gesenkt wird.
Der Vorteil für Online-Händler
Für Shopbetreiber und Onlinehändler bringt die Abwicklung der Zahlungen über Treuhandkonten eine Vielzahl von Vorteilen. So sind die Gelder zweckgebunden und können nur an die Händler der Novalnet AG ausgezahlt werden. Zeitgleich ist das Geld der Händler vor einer eventuellen Insolvenz des Zahlungsdienstleisters Novalnet geschützt. Auch sonst genießen die Händler einen hohen Schutz vor Betrug, da die Novalnet AG angehalten ist, stets ein aktuelles Risikomanagement vorzuhalten.

Unternehmen: Novalnet AG