Knorr-Bremse DETC erweitert Kapazitäten mit dem Bau eines neuen Werks und setzt die enge Zusammenarbeit mit Dongfeng fort

München/Shanghai, 28.10.2020 (PresseBox) – .
▪ Knorr-Bremse DETC baut ein neues Werk, um die starke Nachfrage zu bedienen
▪ Inbetriebnahme für August 2021 geplant
▪ Das neue Werk ersetzt drei bestehende Einzelwerke
▪ In hochrangigen Gesprächen mit Dongfeng wurde eine Übereinkunft hinsichtlich der strategischen Zusammenarbeit in den Bereichen Automated Manual Transmission (AMT), Advanced Driver Assistance Systems (ADAS) und Highly Automated Driving (HAD) erzielt
Knorr-Bremse DETC Commercial Vehicle Braking Technology Co., Ltd. (Knorr-Bremse DETC) setzte kürzlich den ersten Spatenstich für seinen neuen 50.000 m² großen Standort im Dongfeng Industrial Park, der die drei bestehenden Einzelwerke des Unternehmens ersetzen soll. Ziel ist es, im Hinblick auf eine stärkere Kooperation mit Dongfeng Commercial Vehicle die Fertigungskapazitäten zu erweitern, die Effizienz zu steigern und die Produktionskosten zu senken. In hochrangigen Gesprächen mit der neuen Führungsspitze von Dongfeng Commercial Vehicle wurde über die weitere Kooperation beraten. Knorr-Bremse DETC ist ein Joint Venture zwischen Knorr-Bremse, Weltmarktführer für Bremssysteme und ein führender Anbieter weiterer Systeme für Schienen- und Nutzfahrzeuge, und Dongfeng.
Spatenstich für das neue Werk von Knorr-Bremse DETC
Die Fertigstellung und Inbetriebnahme des neuen Werks ist für August 2021 geplant. Die erste Bauphase sieht einen überdachten Bereich von 24.800 m² auf einer Gesamtfläche von 39.000 m² vor. Seit der Gründung des Joint Ventures im Jahr 2015 hat sich dessen Umsatz vervierfacht und wird sich ausgehend von der Gründung bis 2025 voraussichtlich sogar verfünffachen. Dongfeng Commercial Vehicle ist Hauptkunde des Joint Ventures. Das zentrale Produktportfolio umfasst die Bereiche Brake Control, ADAS/HAD, Powertrain sowie Luftversorgungs-, Wheel-End und Lenksysteme. Dem Spatenstich wohnten Mitglieder der Lokalregierung, Aktionäre, Kundenvertreter und einige der wichtigsten Zulieferer bei.
„Wir sind stolz auf die großen Fortschritte, die Knorr-Bremse DETC in den vergangenen fünf Jahren erzielen konnte. Der Umzug in ein neues Werk eröffnet weitere Entwicklungsmöglichkeiten für das Joint Venture. Damit sind wir noch näher am Kunden und unterstützen zugleich den lokalen Arbeitsmarkt. Wir wollen unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden und unsere sozialen Projekte vor Ort fortführen“, erklärte Baoping Xu, Spokesman and Member of the Board of Directors of Knorr-Bremse Asia Pacific (Holding) Ltd.
Hochrangige Gespräche mit Dongfeng Commercial Vehicle
Nach dem Spatenstich für das neue Werk kamen Baoping Xu sowie Fei Xia, Executive Vice President bei Knorr-Bremse Commercial Vehicle Systems China, und Wang Qiang, President bei Dongfeng Commercial Vehicles, zu Gesprächen mit führenden Ingenieuren und Berufsgruppen von Dongfeng zusammen. Dongfeng Commercial Vehicle hob mit Blick auf das Joint Venture dessen Qualitätsprodukte, den effizienten technischen Support und schnellen Service hervor. In diesem Zusammenhang vereinbarten die beiden Parteien weitere Schritte für ihre Zusammenarbeit in den Bereichen AMT, ADAS und HAD. „Knorr-Bremse ist für Dongfeng ein wichtiger strategischer Partner. Dongfeng und Knorr-Bremse verbindet nicht nur eine Lieferbeziehung, sondern auch eine enge Geschäftspartnerschaft. Wir hoffen, unsere strategische Zusammenarbeit auf ein neues Level heben zu können“, erklärte Wang Qiang.
Neben dem großen Ziel, die Effizienz und Sicherheit von Nutzfahrzeugen in China zu verbessern, bietet die intensivierte Zusammenarbeit mit Dongfeng eine überzeugende und positive Antwort auf die immer stärkere Automatisierung und Vernetzung des Transportwesens. Ziel von Knorr-Bremse ist es, auch in Zukunft mit den rasanten Fortschritten, die sich in China derzeit bei der Integration umfassender Systeme vollziehen, Schritt zu halten.

Unternehmen: Knorr-Bremse AG