World Standards Day 2020 – Warum Normen und Standards die Superhelden im Engineering sind

Augsburg, 15.10.2020 (PresseBox) – Um die Arbeit der Expertinnen und Experten zu würdigen, die weltweit an der Entwicklung internationaler Standards arbeiten, wird seit 1970 jedes Jahr am 14. Oktober der Weltnormentag begangen. Am 14. Oktober 1946 kamen damals in London Vertreter aus 25 Ländern zusammen und beschlossen, eine neue internationale Organisation zu gründen, deren Ziel es sein sollte, die internationale Koordination und Vereinheitlichung von Industrienormen zu erleichtern.
In Normen und Standards stecken echte Superkräfte
In diesem Jahr steht der Weltnormentag unter dem Motto „Mit Hilfe von Normen den Planeten schützen“. Wie Normen einen entscheidenden Beitrag in Bezug auf das Thema Nachhaltigkeit leisten können, zeigt sich am Beispiel der Richtlinie RoHS (Restriction of the use of certain Hazardous Substances in electrical and electronic Equipment), mit der sich technische Komponenten in Bezug auf deren Umweltauswirkungen standardisieren lassen. Nur wenn bei der Konstruktion neuer Produkte sichergestellt wird, dass die einzelnen verwendeten Komponenten RoHS-konform sind, entspricht das gesamte Endprodukt selbst der RoHS-Richtline und darf damit auf den Markt gebracht werden.
Warum Komponentendaten um Informationen zu Standards angereichert werden sollten
Der Berücksichtigung von Normen und Standards während der Konstruktion kommt bei der Entwicklung neuer Produkte eine wichtige Bedeutung zu. Nicht nur in Bezug auf die Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben, sondern auch im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit von Konstruktionen. Genormte Bauteile sind nicht nur wesentlich günstiger als selbstgefertigte Eigenteile, sie sind auch jederzeit unkompliziert und schnell verfügbar. Dadurch lässt sich bei der Entwicklung neuer Produkte eine schneller Time-to-Market realisieren. Bereits während der Konstruktion unterliegen Ingenieure deshalb gewissen Beschränkungen bei der Wahl der Komponenten.
Für Hersteller von technischen Komponenten ist es daher ein entscheidender Wettbewerbsvorteil, ihre digitalen Produktdaten über die reine Geometrie hinaus mit Informationen über Standards anzureichern. Wenn diese Informationen bereits im digitalen 3D CAD Produktkatalog ersichtlich sind, erleichtert das Ingenieuren die Auswahl der geeigneten Bauteile. Aufwendige Recherche im Internet, in Dokumentationen oder Rückfragen beim Hersteller sind damit unnötig. Haben es die Komponenten in die Konstruktion und damit in die Stückliste geschafft, wird der Einkauf diese Komponenten anschließend in den meisten Fällen genau so bei dem jeweiligen Hersteller beschaffen.
Mit der Suchmaschine 3DfindIT.com und PARTsolutions standardisierte Kaufteile finden
Ingenieure und Konstrukteure, die auf der Suche nach Norm- und Kaufteilen für ihre Konstruktion sind, bekommen mit der Suchmaschine für Herstellerkomponenten 3DfindIT.com sowie dem Strategischen Teilemanagement PARTsolutions von CADENAS wertvolle Unterstützung an die Hand. Mit Hilfe der innovativen Lösungen können mittels intelligenter Suchmethoden schnell und einfach nach den gewünschten Bauteilen gesucht werden. Wurden die Produktdaten seitens des Herstellers mit Informationen zu Standards wie beispielsweise RoHS, REACH, WEEE, DIN, EN oder ISO angereichert, können Ingenieure und Konstrukteure gezielt nach genormten Kaufteilen suchen und als 3D CAD Modell mit wenigen Klicks in ihre Konstruktion einsetzen.

Unternehmen: CADENAS GmbH