Wohnraum in München: Durchschnittlich 8.500 Euro pro Quadratmeter im Bestand

Leipzig, 14.10.2020 (PresseBox) – In München lag der durchschnittliche Kaufpreis für Wohnraum im zweiten und dritten Quartal 2020 bei 8.516,15 Euro pro Quadratmeter. Im Vorjahreszeitraum lag der durchschnittliche Kaufpreis bei 7.970,44 Euro pro Quadratmeter. Ein Anstieg um 6,9 Prozent. Der durchschnittliche Kaufpreis für Neubau bzw. Erstbezug lag bei 10.030,21 Euro pro Quadratmeter Wohnraum im zweiten und dritten Quartal 2020.
Den höchsten Kaufpreis verzeichnet der Stadtbezirk Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt mit 11.868,82 Euro pro Quadratmeter. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Anstieg um 6,5 Prozent. Auf den Plätzen folgen die Stadtbezirke Maxvorstadt und Schwabing-West mit 10.747,16 Euro (+3,7 Prozent) bzw. 10.155,36 Euro (+8,3 Prozent).
Den niedrigsten Kaufpreis verzeichnet der Stadtbezirk Ramersdorf-Perlach mit 7.238,73 Euro pro Quadratmeter. Ein Anstieg von 4,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dahinter folgen Aubing-Lochhausen-Langwied und Moosach mit 7.255,30 Euro (+ 6,0 Prozent) bzw. 7.297, 36 Euro (+9,9 Prozent).
Analysiert wurden die in GeoMap vorliegenden durchschnittlichen Angebotspreise für Wohnungen und Häuser pro m² Wohnfläche, ohne Erstbezug und Objekte mit Baujahr >=2015, die im Zeitraum 1.4.2020-30.9.2020 bzw. im Vorjahreszeitraum online waren.
GeoMap ist die Online-Datenbank für die professionelle Recherche am Immobilienmarkt. Neben Verkaufs- und Vermietungsdaten stehen zahlreiche nützliche Informationen zur Verfügung wie sozioökonomische Daten, Sonderkarten, fundierte Marktberichte und eine geprüfte Aufstellung aktiver Bauträger und Projektentwickler.

Unternehmen: geomap GmbH