Autonomes Fahren: Bremsen und Fahrstil muss auch Autonomes Fahren erst lernen

Wiesbaden, 14.10.2020 (lifePR) – So wie Menschen verschiedene Fahrstile von sportlich bis gemütlich pflegen, muss auch ein Auto, das künftig mit Autonomen Fahrsystemen ausgestattet ist, erst lernen, wie es seinen Fahrgast am besten chauffiert. „Brems- und Fahrverhalten autonom fahrender Autos müssen sich danach richten, was der Autobesitzer wünscht“, sagt Peter Schöggl, Vice President des österreichischen Automobilzulieferers AVL List in Graz, auf dem Automobilkongress „Autonomes Fahren“ der Fachzeitschrift ATZ in Wiesbaden. Bremst ein autonomes Fahrsystem sanft und schon früh oder eher stärker und später? Oder bleibt es bei einer Kurvenfahrt genau in der Spur oder ist es auch bereit, eine Kurve bei freier Strecke zu schneiden und dadurch sanfter zu durchfahren? Schöggl: „Ein Autonomes Auto muss Situationen erkennen können, die Menschen stören können.“
Wann das soweit sein wird, vermochte Schöggl aber nicht zusagen. Die Branche hat ihren ehrgeizigen Ankündigungen zur Einführung des Autonomen Fahrens längst zurückgenommen. Auch Schöggl glaubt nicht, dass das Autonome Fahren zuerst im Auto kommt, sondern zuerst im Lkw. 

Unternehmen: S-Press | medien