Handwerklicher Nachwuchs zeigt im Leistungswettbewerb sein Können

Mannheim, 13.10.2020 (lifePR) – Auch 2020 findet wieder der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks statt, wenn auch unter Corona-Bedingungen. So fanden auf Kammerebene keine praktischen Wettbewerbe statt, sondern die besten Handwerkerinnen und Handwerker wurden anhand der Leistungen in der Abschluss- und Gesellenprüfung bestimmt. Die jeweils Besten in 34 Berufen wurden zu Kammersiegerinnen und –siegern in der Region erklärt. Insgesamt kamen 215 Teilnehmer der diesjährigen Prüfungen in die engere Auswahl.
Die Gewinner auf Kammerebene vertreten die Region beim Leistungswettbewerb auf Landesebene in Stuttgart. Der krönende Abschluss mit dem Bundeswettbewerb findet in diesem Jahr in Berlin statt, wo Anfang Dezember die besten Junghandwerkerinnen und -handwerker von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ausgezeichnet werden.
Bei der Bekanntgabe der Namen der diesjährigen Kammersiegerinnen und -sieger stellte der Präsident der Handwerkskammer, Klaus Hofmann, fest, dass sich die Liste der Berufe wie das „Who is Who“ handwerklicher Ausbildung lese und betonte die Vorzüge der betrieblichen Ausbildung. „Mit diesem Wettbewerb“, so Hofmann, „sollen zudem begabte Lehrlinge, die als Preisträger aus dem Wettbewerb hervorgehen, in ihrer beruflichen Entwicklung weiter gefördert werden. Weiter soll der Wettstreit in der Öffentlichkeit auf die Bedeutung der Ausbildungsleistungen des Handwerks aufmerksam machen.“
Yasmin Al-Shakran, die den Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks im Bezirk der Handwerkskammer Mannheim betreut, erläuterte: „Neben der Anerkennung für ihre Leistungen winkt den Gewinnern für Weiterbildungsmaßnahmen Unterstützung durch die Stiftung für Begabtenförderung, soweit die Förderkriterien erfüllt werden.“
Anmerkung:
In der Liste finden Sie die Namen der Kammersiegerinnen und Kammersieger, den Beruf und deren Wohnort.
Am Leistungswettbewerb können junge Handwerkerinnen und Handwerker teilnehmen, die ihre Abschluss- oder Gesellenprüfung bis zum Sommer des laufenden Jahres abgelegt haben und zum Zeitpunkt der Prüfung das 28. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Zusätzlich muss im praktischen Prüfungsteil die Note gut (also 2,4 und besser) erreicht worden sein. Besonders erfolgreiche Teilnehmer, i.d.R. Landes- und/oder Bundessieger, haben die Chance auf ein Stipendium zur beruflichen Weiterbildung der Stiftung Begabtenförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Unternehmen: Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald