Töpferbasar „Für den guten Zweck“ in den Herbst vorverlegt

Friedensau, 09.10.2020 (lifePR) – Am Sonntag, den 18. Oktober 2020, öffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr die Kulturscheune ihre Türen für den 21. Töpferbasar der Frauentöpfergruppe Friedensau. Covid-19 ist es geschuldet, dass der sonst in der Vorweihnachtszeit stattfindende Basar bereits im Oktober durchgeführt wird: Das Hygienekonzept sieht unter anderem häufiges Lüften der Räume sowie eine Begrenzung der Personenzahl vor, die zeitgleich den Basar der schönen Dinge besuchen darf.
Die Frauentöpfergruppe Friedensau, ein Kreis von inzwischen erfahrenen Laien-Töpferinnen um Sieglinde Schröter, arbeitete ein Jahr lang daran, Töpferwaren der unterschiedlichsten Art herzustellen. Für den Garten etwa Blumenkugeln, verschiedene Tiermotive, Kräuterstecker; für das Haus dekorative Keramik wie Schalen, Teller, Leuchttürme, Tee-Licht-Kreationen und anderes; alles ist käuflich zu erwerben. Der Erlös des Basars geht wie in jedem Jahr an Kinder- oder karitative Einrichtungen. 2020 wird das Kinderhospiz in Magdeburg bedacht. Die Frauen sind kreativ tätig und schenken gleichzeitig Freude. Eine lohnende Aufgabe.
Friedensau ist ein 1899 gegründeter Ort. Auf dem Gelände einer einstigen Wassermühle entstand in wenigen Jahren eine Missionsschule mit Landwirtschaft und Industrie, ein Sanatorium und ein Seniorenheim. Von 1922 bis 2001 war Friedensau eine selbst­ständige politische Gemeinde mit eigenen Gemeindevertretern und eigenem Bürger­meister. Heute ist es mit seinen rund 500 Einwohnern Teil der Verwaltungsgemeinschaft Möckern. Zu Friedensau gehört die Theologische Hochschule, an der staatlich an­erkannte Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachbereichen Christliches Sozial­wesen und Theologie – zum Teil berufsbegleitend – absolviert werden können. Weitere Informationen über: www.thh-friedensau.de und www.friedensau.de.

Unternehmen: Theologische Hochschule Friedensau