Neue IIoT-Plattform-Lösung von Stego

Schwäbisch Hall, 08.10.2020 (PresseBox) – Stego Connect heißt der Beitrag des Schwäbisch Haller Mittelständlers zur Industrie 4.0 System-Landschaft. Nutzer der neuen Software-as-a-Service vernetzen Sensoren und Aktoren auf der Basis des IO-Link Protokolls in der Stego Connect Cloud. 
Ende 2020 (geplanter Launch: 24. November 2020) startet Stego seine neue IIoT-Plattform: Stego Connect. Der Cloud-Service ist für klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) ein Sprungbrett in die Industrie 4.0. Der IIoT-basierende Lösungsansatz verspricht die Einstiegshürden in individuelle Digitalisierungs-Projekte insbesondere für KMU zu senken. Hierbei setzt das Schwäbisch Haller Unternehmen auf IO-Link als Trägertechnologie.
Digitalisierung-as-a-Service
Gerade der Umgang mit der IT-Infrastruktur stellt digitalisierungswillige Unternehmen vor Herausforderungen. Hier setzt Stego Connect als sofort einsatzbereite Lösung an. Über ein Monatsabonnement „mieten“ sich die Nutzer in der Stego Connect Cloud ein und starten mit einer vollständig eingerichteten IIoT-Plattform in ihr Industrie 4.0 Projekt. Zeit- und kostenintensive Einrichtungsmaßnahmen entfallen. Die Nutzer können sich ganz auf ihre Projekte konzentrieren.
Einfaches Setup und Vernetzung
Stego Connect macht das initiale Setup für den User einfach. Plug & Connect nennt der Hersteller die mühelose Integration jedweder IO-Link Geräte in seine IIoT-Plattform. Angeschlossene Geräte werden automatisch, ohne Zutun des Anwenders, erkannt und in das zentrale Geräteverwaltungs-Modul aufgenommen.
Erkenntnisgewinn aus Daten
Ein kontinuierlicher Strom aus Daten wird gesammelt und in Echtzeit am Edge-Computer der Stego Connect System-Plattform verarbeitet. Verzögerungsfrei erhält der Nutzer so ein virtuelles Abbild seiner realen Anwendung als Entscheidungsgrundlage für Automatisierungen und Benachrichtigungen. Daten werden so zur Basis für die Fehlererkennung, Fehlerkorrektur und Optimierung. Condition-Monitoring und Fernzugriff sind greifbare Ziele, die mittels der Steuerungsfunktionen von Stego Connect einfach verwirklichbar sind.
Aktorsteuerung aus der Cloud
Als einzigartiges Feature ermöglicht Stego Connect nicht nur die Sammlung von IO-Link Sensordaten, sondern auch die gezielte, automatisierte Steuerung von IO-Link Aktoren. Sämtliche Parameter sind hierzu auf der Edge-Computing-Ebene aus der Cloud konfigurierbar.
Workflows per Drag & Drop
Workflows sind mit Stego Connect einfach mit dem intuitiven Drag & Drop Editor zu erstellen. Auch ohne Programmierkenntnisse stellen Anwender komplexe Abläufe zusammen, die aufgrund von Sensordaten oder verarbeiteter Daten Steuerbefehle und Benachrichtigungen auslösen. Die Kombination von Ressourcen ist in Stego Connect unbegrenzt. Verschiedenste Einflussfaktoren und Schaltungsziele lassen sich flexibel kombinieren. Aber auch der manuelle Eingriff in die Hardware aus der Cloud heraus ist möglich.
Intuitives herstellerunabhängiges IIoT-Ökosystem
In der Summe ist Stego Connect ein neues, smartes Ökosystem in Form einer IIoT-Plattform-Lösung. Der entscheidende Vorteil liegt in der Herstellerunabhängigkeit. IO-Link Sensoren und Aktoren aller Hersteller werden von Stego Connect zuverlässig zu einem intuitiven Automatisierungssystem integriert. Zum Launch seiner IIoT-Plattform-Lösung bietet Stego den Cloud Service in einem Abonnement-Paket an. Das Abrechnungsmodell bepreist jede im System installierte Edge-Box mit monatlich 99 €.

Unternehmen: STEGO Elektrotechnik GmbH