Die All for One Group SE erhielt von Microsoft die Kompetenz „SAP on Microsoft Azure Advanced Specialization“ verliehen

Filderstadt, 08.10.2020 (PresseBox) – Damit dokumentiert der Softwarehersteller All for Ones hohe Kompetenz und erfolgreich durchgeführte Kundenprojekte im „SAP on Microsoft Azure“-Umfeld. „Mit der ‚SAP on Microsoft Azure Advanced‘-Spezialisierung zeichnen wir nur die kompetentesten Partner aus, die SAP-Unternehmensanwendungen auf Azure migrieren. Die All for One Group hat deutlich gezeigt, dass sie sowohl das Know-How als auch die Erfahrung hat, um Kunden einen umfassenden und professionellen ‚SAP to Cloud‘-Managed Service anzubieten“, erklärt Gavriella Schuster, Corporate Vice President be der One Commercial Partner-Organisation (OCP) von Microsoft.
Ausschlaggebend für diese Auszeichnung war ein großes Kundenprojekt der All for One Group. Das Systemhaus half, die SAP-Infrastruktur der Flowserve Corporation auf die Azure Cloud-Plattform umzuziehen. Flowserve einer der weltweit größten Hersteller von Pumpen, Ventilen und Dichtungen mit über 17.500 Mitarbeitern in über 50 Ländern. Die Konzernzentrale liegt in Irving, Texas/USA.
Der Beginn der engeren Zusammenarbeit der All for One Group mit Microsoft liegt gerade mal drei Jahre zurück, doch mit den Wurzeln als SAP-Dienstleister war es für das Systemhaus naheliegend, das Beste aus beiden Welten miteinander zu verbinden. „Die deutschlandweit einzigartige Kombination aus ‚SAP Platinum Partnerstatus‘ und ‚SAP on Microsoft Azure Advanced Specialization‘ spricht für sich“, meint auch Michael Scherf, Head of Managed Services bei All for One.
Mit ihrem erst im Juni 2020 gelaunchten Abomodell „Conversion/4“ ist die All for One Group gefragter Innovationspartner von SAP und Microsoft. Mit dem Betreuungskonzept und Preismodell bietet das Systemhaus seinen Kunden die SAP S/4HANA Conversion und SAP-Services inklusive Betrieb in der Microsoft Azure Cloud zum monatlichen Festpreis an. Erhältlich sind drei konfigurierbare Abonnement-Pakete, die Kunden den Umstieg auf SAP S/4HANA erleichtern sollen und Microsoft Azure dafür als Plattform vorhalten.
„Für eine feste monatliche Gebühr erhalten unsere Kunden ein Rundum-Servicepaket für SAP S/4HANA inklusive Cloud-Infrastruktur, Betrieb auf Azure und Application Management“, beschreibt Michael Scherf diesen Managed Service der All for One Group. Darüber hinaus ist das Systemhaus in der Lage, Geschäftsprozesse des Kunden bedarfsgerecht anzupassen. Selbstredend gehört die fortlaufende Innovation der SAP-Infrastruktur ebenfalls zum Leistungsumfang der All for One Group – etwa durch zeitnah zu erfolgende Release-Upgrades.
Bei der Flowserve Corporation, die aus vielen Tochtergesellschaften organisch zusammengewachsen ist, macht All for One offensichtlich einen sehr guten Job. Dem Systemhaus gelang es nicht nur, die sehr heterogenen IT-Landschaften der Tochtergesellschaften zu vereinheitlichen und die damit zusammenhängenden Prozesse zusammenzuführen, sondern auch noch sämtliche SAP-Anwendungen in die Azure-Cloud zu transferieren.
Im SAP-Microsoft-Umfeld sucht All for One noch ihresgleichen, was Jacky Kugler, IT-Manager und SAP Corporate Infrastructure Architect bei Flowserve, bestätigt: „All for One ist wirklich das, was man einen One-Stop-Shop nennt – mit großen Kompetenzen sowohl für SAP als auch für Microsoft. Wir bekamen das Hosting der Infrastruktur in Azure und die gleichen Servicelevels, die wir schon kannten. Dieses Paket hat uns den Einstieg in die Cloud-basierenden Services sehr einfach gemacht“, erzählt der CIO, dessen Unternehmen sich seiner Ansicht nach erst am Anfang der digitale Transformationsreise befindet.

Unternehmen: ALL for One Group SE