Audi bringt 2022 Elektroversion des SUV Q5

Stuttgart, 08.10.2020 (lifePR) – Audi plant vom großen SUV Q5 eine Elektroversion. 2022 soll sie auf Basis der gemeinsam mit Porsche entwickelten Elektroplattform PPE auf den Markt kommen. Das erfuhr die Onlineausgabe der auto motor und sport. 
Die Premium Plattform Electric (PPE) dient als erstes Modell im VW-Konzern dem elektrischen Macan als Basis. Als erster Audi wird die Elektroversion des Q5, Schwestermodell des Porsche Macan, auf der PPE stehen. Bislang hieß es, dass ein intern E6 genanntes viertüriges Coupé im Format des A5 Sportback als mutmaßlich erster Audi die PPE-Plattform nutzt. Nun soll es doch der Elektro-Q5 sein. Das Auto soll Informationen zufolge etwa ein halbes Jahr nach dem E-Macan erscheinen.
Der elektrische Q5 könnte perspektivisch den E-Tron ablösen, der noch auf einer Verbrennerplattform des Modularen Längsbaukastens (MLB) aufbaut, den auch die Modelle A6 bis Q8 nutzen. Die PPE-Plattform bietet als dezidierter Elektrobaukasten jedoch Packaging- und Kostenvorteile. Ein elektrischer Q5 wird, obschon außen nicht größer als das Verbrennermodell, im Interieur die Platzverhältnisse des E-Tron erreichen, weshalb er den E-Tron ersetzen dürfte, wenn der 2025 am Ende seines Modellzyklus angekommen ist. Der Elektro-Q5 wäre dann technisch moderner und günstiger zu produzieren. Als Typbezeichnung für den Elektro-SUV ist Q6 E-Tron im Gespräch. Allerdings soll es mit der Bezeichnung Q6 namensrechtliche Probleme geben. Über Leistungsdaten des Autos ist noch nichts bekannt.

Unternehmen: Motor Presse Stuttgart