Drei Stadtbahnhaltestellen barrierefrei umgebaut

Freiburg im Breisgau, 05.10.2020 (lifePR) – Die Freiburger Verkehrs AG (VAG) hat die Unterbrechung der Stadtbahnlinie 3 während der Sommerferien dazu genutzt, die in dieser Zeit nicht bedienten Haltestellen „Bugginger Straße“, „Rohrgraben“ und „Bissierstraße“ barrierefrei umzubauen.  Mittlerweile sind auch hier alle Arbeiten beendet.
Die Bahnsteige an den drei aus dem Jahr 1994 stammenden Haltestellen wurden von ehemals rund 20 Zentimeter auf 24 Zentimeter angehoben, was einen wesentlich bequemeren und in den meisten Fällen selbstständigen Einstieg für Fahrgäste im Rollstuhl ermöglicht. Damit weisen jetzt entlang der Stadtbahnlinie 3 von „Am Lindenwäldle“ bis zu „Stadttheater“ alle Haltestellen einen 24-Zentimeter-Bord auf.
Im gleichen Zuge wurde an den drei Haltestellen das taktile Leitsystem erneuert und ergänzt. Sehbehinderten Fahrgästen wird auf diese Weise die Orientierung erheblich erleichtert. 
Damit entsprechen diese Stationen nun den Standards für barrierefreie Haltestellen, die sich die VAG in enger Absprache mit den Organisationen von Menschen mit körperlichen Einschränkungen gegeben hat.
Im Rahmen der Umbauarbeiten wurden auch die Fahrgastunterstände, die Beleuchtungseinrichtungen sowie die Geländer vollständig erneuert. 

Unternehmen: Freiburger Verkehrs AG