Datenschutz im Home-Office

Nürnberg, 05.10.2020 (PresseBox) – Klar, es sind jetzt keine neuen Erkenntnisse.
Aber dennoch: Die Kontaktbeschränkungen haben viele IT-Abteilungen ziemlich kalt erwischt und Home-Office ist durch die Corona-Krise zur neuen Normalität geworden.
Zahlreiche Endpoints und Systeme mussten von heute auf morgen konfiguriert und den Mitarbeitern bereitgestellt werden. Mittlerweile kann davon ausgegangen werden, dass uns die Kontaktbeschränkungen noch eine Weile begleiten werden, daher gilt es, Änderungen, die beibehalten werden sollten – wie etwa die Home-Office-Anbindung – in den Regelbetrieb zu überführen. Dabei sollten natürlich weiterhin wesentliche Punkte, wie Datenschutz, berücksichtigt werden.
Um dies zu gewährleisten und das hohe Gefahrenpotenzial durch bewusstes und unbewusstes Fehlverhalten zu reduzieren, hilft es, eine effektive Endpoint Security zu implementieren.
Eine USB- und Endpoint Security Lösung, wie Security.Desk kann hierbei erfolgreich unterstützen. Die Software sichert umfassend die Schnittstellen an Heimarbeitsplätzen ab, gewährleistet Datenschutz und hilft in Krisenzeiten und darüber hinaus compliant zu bleiben!
Security.Desk ist führend bei der granularen Absicherung der Clients im Netzwerk gegen unerlaubte und unkontrollierte Verwendung von mobilen Speichern (USB-Sticks, Speicherkarten, Smartphones, Kameras etc.) und Datentransfers.
Zudem unterstützt Sie Security.Desk dabei, indem die Lösung:
unkontrollierten Datenabfluss verhindert,
Dateibewegungen protokolliert,
Dateien für Dritte unlesbar macht,
die Ausführung unerwünschter Programme verhindert oder
das Eindringen externer Gefahren nicht möglich macht.
Alles rund zu Security.Desk finden Sie auf unserer Webseite und der Security.Desk Page.

Unternehmen: FCS Fair Computer Systems GmbH Nürnberg