Corona-Fälle am Carl-Thiem-Klinikum

Cottbus, 05.10.2020 (lifePR) – Am Carl-Thiem-Klinikum werden derzeit vier Patienten mit Covid-19 behandelt. Zudem sind neun Mitarbeiter des CTK positiv auf Corona getestet worden. Um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern, hat der Krisenstab des CTK folgende Maßnahmen beschlossen:
bis auf Weiteres sind keine Besuche mehr möglich
zunächst werden bis einschließlich 9. Oktober 2020 keine geplanten Patienten mehr aufgenommen und auch keine geplanten Operationen durchgeführt
Notfälle und Tumor-Patienten werden weiterhin behandelt
Schließung aller Ambulanzen und Tageskliniken am Standort Carl-Thiem-Klinikum
Lediglich die MVZ-Praxen im Haus 7 (Haupteingang) und die Corona-Abstrichstelle bleiben geöffnet
das Sozialpädiatrisches Zentrum bietet keine Sprechstunden an
die Medizinische Schule setzt mit dem Unterricht aus
Väter dürfen bei der Geburt im Kreißsaal dabei sein
freiwillige Abstriche sind derzeit nicht möglich (Verdachtsfälle werden weiterhin im Abstrichzelt getestet)
„Diese Maßnahmen sind drastisch aber in der aktuellen Lage unerlässlich. Wir testen darüber hinaus unsere Mitarbeiter flächendeckend, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Als Maximalversorger in Südbrandenburg setzen wir alles daran, die Notaufnahme weiterhin geöffnet zu lassen, um für unsere schwer kranken Patienten da zu sein“, so CTK-Geschäftsführer Dr. med. Götz Brodermann.

Unternehmen: CTK Cottbus Carl-Thiem-Klinikum gGmbH