Fazit nach 2 Jahren: Ein Neuanfang im doppelten Sinne

Asslar, 02.10.2020 (PresseBox) – bda connectivity ist nun schon zwei Jahre alt. Und das, obwohl der Bereich Kabel schon 2018 „keine Zukunft“ hatte…
Der Kabelbereich bei bedea Berkenhoff + Drebes in Asslar konnte auf eine lange Tradition zurück blicken. Doch Zukunft war für diesen Bereich nicht geplant, schlichtweg nicht existent. Das sollte sich ändern mit der Idee und dem Mut eines Mitarbeiters im Vertrieb, Eike Barczynski. Dieser schickte sich an, mit Hilfe seines Partners Christian Harel den Bereich Kabelentwicklung und Kabelproduktion sowie den Bereich der EMV-Messtechnik zu übernehmen. Das Vorhaben wurde im September 2018 realisiert; und damit hatten mehr als 70 Mitarbeiter (wieder) eine Zukunft an ihrem Arbeitsplatz in Asslar in Hessen. Nach der Gründung der bda connectivity GmbH konnte das Unternehmen die Kunden auch weiterhin mit gleichbleibend guter Qualität „made in Mittelhessen“ überzeugen.
Aber die bda connectivity GmbH ruht sich nicht auf den bekannten Kabelprodukten aus; neue Produkte wurden ins Portfolio genommen, die dem Anspruch der „seemless connectivity“, also der nahtlosen Vernetzung, Rechnung tragen. Die Antennentechnik mit ihren passiven Innenantennen sowie passiven Bauelementen sind markanter Bestandteil, wenn es um die drahtlose Vernetzung von Flughäfen, Krankenhäusern, Industriehallen oder Bürogebäuden geht. Denn nur da, wo das Signal von außen nach innen geleitet und dort weiter verteilt wird, hat man den notwendigen „guten Empfang“. Hier bewährt sich die langjährige Erfahrung von Christian Harel, der im Unternehmen den neuen Produktbereich erfolgreich eingeführt hat.
Um den Wünschen und Ansprüchen seiner Kunden besser zu gerecht zu werden, hat das Unternehmen zusätzlich zum Innendienst in den Vertriebsaußendienst investiert – und macht es somit möglich, dass eine direkte zeitnahe Kommunikation jederzeit gewährleistet ist. Auch der Außenauftritt wurde komplett neu gestaltet: bda connectivity stellt sich im Internet kundennah und innovativ auf; auf der neu gestalteten Internetseite wie auch in den sozialen Medien oder mit seiner Produktdatenbank aktuell verfügbarer Kabelprodukte. Hier soll es dem Kunden einfach gemacht werden, sich für das richtige Produkt zu entscheiden und verschiedene Kabel zu vergleichen. Das Team im Innendienst steht natürlich immer für Rückfragen zur Verfügung, sei es zur Lieferbarkeit oder für Preisanfragen oder für Anfragen zu kundenspezifischen Kabelentwicklungen.
Besonders das zweite Jahr seiner noch jungen Existenz erweist sich als Bewährungsprobe für das Unternehmen. So folgten auf die Insolvenz der bedea Unsicherheiten seitens des Marktes, ob bda connectivity davon auch betroffen sei. Da die Abkoppelung von der ehemaligen bedea schon im Jahr 2018 mit der Firmengründung erfolgte, konnte hier Entwarnung gegeben werden. Im Frühjahr 2020 folgte die Corona-Welle. Diese stellte und stellt die bda connectivity GmbH, wie viele Unternehmen in der aktuellen Situation, vor die Aufgabe, die geringere Auftragslage mit Kosten senkenden Maßnahmen auszugleichen. Die Erholung des Marktes ist in einzelnen Bereichen schon gut voran geschritten, während beispielsweise die Kommunikationsbranche noch fest im Krisenmodus verharrt. Diese Herausforderungen müssen derzeit gemeistert werden. Aber wer mit den Geschäftsführern spricht und ihren Enthusiasmus für die Kabel- und Antennenwelt erlebt, der erkennt, dass auch diese Entwicklung nur Stolpersteine auf dem Weg zum Erfolg sind; und Steine räumt man am besten zur Seite und setzt die Reise fort.
Und das tun alle im Unternehmen – Probleme gemeinsam lösen, sich weiter entwickeln und den Erfolg fest im Blick behalten!

Unternehmen: bda connectivity GmbH