„Alter, das geht ja gar nicht!“

Osnabrück, 30.09.2020 (lifePR) –  „Alter, das geht ja gar nicht!“ unter diesem Slogan macht sich Osnabrück für die Rechte älterer Menschen stark.
Am 01. Oktober wird weltweit der Internationale Tag der älteren Menschen begangen. Kein anderes Jahr hat uns durch den Ausbruch der CORONA-Epidemie die Verwundbarkeit älterer Menschen so sehr vor Augen geführt wie 2020. Durch Pandemien sind ältere Menschen besonders betroffen und höheren Gesundheitsrisiken ausgesetzt. Die meisten Corona-Opfer sind älter als 60 Jahre.  Neben der Infektion durch COVID-19 drohen Folgeerkrankungen und multiple Einschränkungen. Bereits jetzt müssen 46 % der älteren Menschen mit einer oder mehreren Behinderungen leben. Weltweit sind das über 250 Millionen Menschen. Insbesondere sind Ältere durch Einschränkungen in ihrer Mobilität betroffen. Ein einfacher Gehstock ist oft eine große Hilfe und lässt diese Bevölkerungsgruppe am gesellschaftlichen Leben weiter teilhaben.
Die Osnabrücker Hilfsorganisation HelpAge Deutschland e.V. setzt hier mit ihrer neuen Kampagne zum  Weltaltentag 2020 an. In Zusammenarbeit mit Osnabrücker Schulen startet HelpAge ab dem 1.Oktober eine Kunstaktion in der Friedensstadt. Bunt gestaltete Gehstöcke, gespendet von der Firma Ossenberg, stehen als Symbol für die ältere Generation und werden in der Innenstadt aufgestellt; jeweils begleitet von Slogans zum Thema „Alter“.
Oberbürgermeister Wolfgang Griesert ist Schirmherr dieser Aktion:
 „Gerne unterstütze ich eine so bunte und kreative Kampagne, die älteren Menschen ein Gesicht gibt und Unterstützungsmöglichkeiten für ein würdevolles Leben im Alter anbietet,“ so Griesert.
Info: HelpAge Deutschland wurde 2005 in Osnabrück gegründet und setzt sich für die Rechte älterer Menschen ein. Durch unsere Projekte zeigen wir Solidarität und helfen der älteren Generation, ihre gesellschaftliche Teilhabe zu fördern und ihre Eigenpotentiale durch Selbsthilfe zu stärken. HelpAge ist die einzige Hilfsorganisation in Deutschland, die sich weltweit auf die Förderung älterer Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern konzentriert.
Weitere Informationen über unsere Arbeit erhalten sie von:
Lutz Hethey (Geschäftsführer – HelpAge Deutschland)
Tel: +49 178 5588766
Email: hethey@helpage.de
Nadine Fels (Bereichsleiterin Werbung und Öffentlichkeitsarbeit)
Tel: +49 160 87 20 835
Email: fels@helpage.de
oder auf unseren Webseiten: https://www.helpage.de/ und https://www.

Unternehmen: HelpAge Deutschland e.V.