Eigenverantwortung mit Multipler Sklerose (MS)

Stuttgart, 29.09.2020 (lifePR) – Am Freitag, den 9. Oktober, lädt AMSEL e.V. gemeinsam mit der VHS Ludwigshafen und der DMSG Rheinland-Pfalz ab 19:00 Uhr zu einem Fachvortrag über Eigenverantwortung mit MS in die Volkshochschule Ludwigshafen, Bürgerhof, Vortragssaal 2. OG, 67059 Ludwigshafen am Rhein ein. Dr. med. Martin Rösener, niedergelassener Facharzt für Neurologie und Psychiatrie Stuttgart, geht darauf ein, wie sich das Leben mit MS durch das eigene Verhalten positiv beeinflussen lässt. AMSEL, Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V., ist seit 1974 Fachverband, Interessenvertretung und Selbsthilfeorganisation für Menschen mit MS und ihre Angehörigen.
Multiple Sklerose-Betroffene können ihr Verhalten im Verlauf der Erkrankung sowie ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden selbst positiv beeinflussen. Daraus erwächst den Betroffenen eine besondere Verantwortung. Referent Dr. med. Martin Rösener nennt zahlreiche Beispiele zur Eigenverantwortung aus ganz unterschiedlichen Lebensbereichen von Menschen mit MS. Ziel ist es, die Lebensqualität von Betroffenen durch eigene Verhaltensänderungen zu verbessern.
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung vorab bei der VHS Ludwigshafen, Tel. 0621 5042238 oder E-Mail an info@vhs-lu.de ist erforderlich.

Unternehmen: AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V.