B2B Content-&-Commerce-Komplettlösung mit PIM, CMS und Shop bei di-soric

Lindau, 29.09.2020 (PresseBox) – Für die spezifischen Anforderungen des etablierten Herstellers im Bereich der industriellen Automation erwies sich die Omnichannel-Box aufgrund ihrer idealen Kombination aus Standardsoftware und Framework als genau die richtige Wahl – und infolox als der richtige Partner für die Konzeption, Implementierung und Integration der Multi-System-Lösung. 
Die Produktwelt von di-soric mit ihrer Vielzahl von Produkteigenschaften, Produktbeziehungen und Anwendungen ist ein geradezu idealtypischer Fall für den Einsatz eines leistungsfähigen PIM-Systems – und einer ebenso leistungsfähigen Content-&-Commerce-Software, die diese komplexen Informationen mit optimaler Usability und Funktionsbreite online zur Verfügung stellt. Die spezifischen Anforderungen der Kunden von di-soric resultieren in einer kundenindividuellen Preisgestaltung, die eine Echtzeitberechnung der Preise erfordert. Somit musste die gesuchte Lösung über eine e-Commerce-Komponente mit dynamischer und bidirektionaler Anbindung an das ERP-System verfügen. di-soric ist mit internationalen Niederlassungen und weltweiten Vertriebspartnern in 47 Ländern aktiv – die sichere Beherrschung einer Vielzahl von Ländern, Märkten und Sprachen durch Software und Implementierungspartner musste also ebenso gegeben sein.
di-soric entschied sich nach einem gründlichen Auswahlprozess für die Omnichannel-Box von infolox und das EPIM-System von viamedici. infolox überzeugte zudem als B2B-Full-Service-Agentur, die neben der PIM-Einführung auch den gesamten Online- und E-Commerce-Auftritt sowie die vollautomatische Erstellung von Print-Publikationen wie Datenblätter und Installationsanleitungen aus einer Hand konzipieren und umsetzen konnte.
Die diversen Teilprojekte wurden entsprechend parallel durchgeführt. Die Konzeption für das PIM-Setup und für die Online- und Printumsetzung erfolgte ebenso Hand in Hand wie die Einrichtung des PIM-Systems, die Datenmigration und die Implementierung der Omnichannel-Box samt Printautomatisierung.
Als offenes Content-&-Commerce-Framework mit einer Reihe von Standardfunktionen bringt die Omnichannel-Box einerseits eine Vielzahl von komplexen Komponenten mit, die für di-soric direkt „out of the box“ einsetzbar waren. Beispielsweise die hoch flexibel konfigurierbaren Produktselektoren oder der leistungsstarke Produktvergleich sowie das Download-Center, das bereits im Standard alle denkbaren Anforderungen für internationale und mehrsprachige Objekte erfüllt. Im E-Commerce-Bereich kommen bei di-soric ebenfalls Standard-Komponenten wie Multimerkzettel, Warenkorb, Checkout-Prozesse und die dynamische, bidirektionale ERP-Schnittstelle für Preise und Bestellungen zum Einsatz.
Bei den projektspezifischen Anforderungen kamen die Vorteile eines offenen Frameworks zum Tragen. So sollten die komplexen Selektoren nicht nur für Produkte je einer Produktgruppe verwendet werden, sondern für jeweils mehrere mit entsprechenden Vorbelegungen je nach Absprungpunkt. Dies machte diverse Anpassungen im Datenhandling erforderlich. Neben der klassischen Produkthierarchie und den Selektoren nach Produktmerkmalen wurde ein zusätzlicher Zugang zu der Produktwelt von di-soric nach Applikationen geschaffen – auch auf der Basis von Selektoren.
Besonders breit ist das Spektrum an Schnittstellen. Per ERP-2-PIM werden Stamm- und Steuerdaten von Produkten ins PIM importiert und dort angereichert, per PIM-2-ERP wird dann wiederum der Publikationsstatus an das ERP übertragen (welches Produkt ist wo im Shop kaufbar). Über PIM-2-SOLR werden die Produktdaten an die Content-&-Commerce-Lösung übertragen. Kundenindividuelle Preise und Rabatte sowie Verfügbarkeiten werden dynamisch per ERP-2-Shop abgerufen, Bestellungen per Shop-2-ERP aufgegeben. Die generische ERP-Schnittstelle der Omnichannel-Box wurde hierzu an das di-soric-spezifische Setup von ABAS angepasst.
Abwechslungsreiche redaktionelle Seiten mit vielen funktionalen Elementen über die Unternehmensgruppe, ihre Bereiche und Services konnten mithilfe des Layout-Designers der Omnichannel-Box von di-soric selbständig erstellt werden.
„Unsere Entscheidung für die Omnichannel-Box mit viamedici EPIM erfolgte aufgrund der Vielzahl von vorhandenen Funktionen in Content-&-Commerce, verbunden mit einer flexiblen Erweiterbarkeit für unsere besonderen Ansprüche. infolox überzeugte uns vom Einsatz ihrer ausgereiften Komponenten und setzte unsere individuellen Anforderungen gut um. Das komplexe Zusammenspiel unserer verschiedenen Systeme profitiert sehr davon, dass infolox als Full-Service-Agentur dank der Gesamtverantwortung auch stets das Ganze im Blick hat.“ betont Volker Aschenbrenner, Director Marketing bei di-soric.
Zum Go-live startete der neue Webauftritt aus der infolox-Cloud mit einem internationalem Markt und vier Sprachen einschließlich Chinesisch. Ausdifferenzierte Länderauftritte und nochmals erweiterte e-Commerce-Lösungen werden folgen.
„Die Umsetzung des Projektes für di-soric war für uns eine überaus positive Erfahrung, da wir hier gemeinsam mit einem sehr kompetenten Kunden alle Vorteile unserer Omnichannel-Box sowie unserer Agenturleistungen in Konzeption, Implementierung, PIM und Print konzertiert zum Einsatz bringen konnen. Wir freuen uns schon auf die geplanten Erweiterungen und Ausbaustufen  – und eine langjährige spannende Zusammenarbeit mit di-soric!“, ergänzt Gunnar Fuelle, Geschäftsführer von infolox.
 
Über di-soric:
Die di-soric-Unternehmensgruppe entwickelt, produziert und vertreibt ein breites Spektrum an innovativen Sensoren, leistungsfähigen Bildverarbeitungskomponenten, hochwertigen LED-Maschinen- und Signalbeleuchtungen sowie Produkte aus dem Bereich der Sicherheitstechnik. Abgerundet wird das breite Produktsortiment durch kundenspezifische Lösungen. Die Produkte und Lösungen finden ihre Anwendung überwiegend in den Bereichen Assembly & Handling, Robotics, Packaging und Measurement & Testing. Dabei stehen die Branchen Automotive, Food & Beverage, Pharma & Cosmetic und Electronics im Fokus.

Unternehmen: infolox GmbH