Startschuss für 20.000 Kilometer-Marathonfahrt mit dem VW ID.3

Radstadt, 28.09.2020 (PresseBox) – Heute ist der Startschuss zur einzigartigen Marathonfahrt quer durch Deutschland gefallen. Der Mannheimer Langstreckenrekordfahrer Rainer Zietlow und sein Beifahrer Dominic Brüner zeigen, dass E-Mobilität in Deutschland längst angekommen ist. Zwei Monate lang werden sie im VW ID.3 elektrisch über 20.000 Kilometer auf ihrem Weg von Oberstdorf nach List auf Sylt zurücklegen und dabei Ladeinfrastruktur sowie Auto auf den Prüfstand stellen. Im Fokus steht Verfügbarkeit sowie Erreichbarkeit von Ladepunkten und das Ladeerlebnis der E-Autofahrer in Deutschland. Sie unterstützen mit dieser Initiative das SOS-Kinderdorf in Bernburg/Saale.
Rekordfahrer Rainer Zietlow und Beifahrer Dominic Brüner ab heute für 65 Tage unterwegs.
Rund 650 Ladestationen mit mehr als 60 kW-Ladeleistung werden angefahren.
Mehr als 30.000 öffentliche Ladepunkte bestehen derzeit in Deutschland, 12.000, also etwas mehr als jeder dritte ist ein über die Cloud-Plattform be.ENERGISED von der has·to·be gmbh angebundener Ladepunkt.
In der Szene ist Rainer Zietlow als Langstreckenspezialist bekannt: Insgesamt drei Weltrekordtitel und sieben Langstreckenrekorde hält der Mannheimer bereits, 130 Länder hat er mit dem Auto bereist. Jetzt wagt er gemeinsam mit den großen Playern der E-Mobilitätsbranche den nächsten Schritt: Seine rund 20.000 Kilometer lange Marathonfahrt führt ihn kreuz und quer durch Deutschland – rein elektrisch fast ausschließlich mit umweltfreundlichen Naturstrom. Die wesentlichen Faktoren für ein Gelingen dieser Deutschlandtour sind eine flächendeckende, verfügbare und leistungsstarke Ladeinfrastruktur, unkomplizierte Abwicklung von Ladevorgängen und natürlich ein reichweitenstarkes E-Auto.
Mission erfüllt: Deutschland ist bereit für die E-Mobilität
Seit 2008 treibt has·to·be’s CEO, Martin Klässner, die Innovationen und Entwicklungen der E-Mobilität voran. Immer mit der klaren Mission Deutschland und den europäischen Raum zu elektrifizieren und E-Mobilität bequem und leicht zugänglich zu machen. Entscheidender Erfolgsfaktor: die Ladeinfrastruktur. Das Ergebnis aus über 10 Jahren Expertise und Wissen ist die führende Cloud-Software be.ENERGISED von der has·to·be gmbh, die alle Anforderungen für die Verwaltung von Ladestationen und E-Mobilitätsdiensten – vom Zugangsmanagement bis hin zur automatisierten Abrechnung jedes Ladevorgangs an aktuell über 12.000 be.ENERGISED Ladepunkten – von 30.000 öffentlichen Ladepunkten in Deutschland – und mehr als 30.000 be.ENERGISED Ladepunkten europaweit.
Deutschland ist also bereit für die E-Mobilität und verfügt heute über eine flächendeckende Ladeinfrastruktur, an deren Auf- und Ausbau Martin Klässner und sein Team der has·to·be gmbh maßgeblich beteiligt waren. Das Zietlow während der Marathonfahrt mit dem Ladeservice “We Charge” von Volkswagen an fast allen dieser 650 angefahrenen Ladestationen laden kann, ist möglich, weil es Betriebssysteme wie die Cloud-Plattform be.ENERGISED von der has·to·be gmbh gibt, die das effiziente Management von Ladestationen und skalierbaren E-Mobilitätsservices in White Label ermöglichen. (Mehr zur Cloud-Plattform der E-Mobilität: https://has-to-be.com/…)
Zugang zu allen Ladepunkten Deutschlands mit eMSP.OPERATION
Zugang zu allen in Deutschland verfügbaren Ladepunkten kann has·to·be über Europas größtes Roaming-Ladenetzwerk bieten. Mit eMSP.OPERATION ermöglicht die has·to·be gmbh seinen Kunden mit nur einer Ladekarte, beispielsweise der „We Charge“-Ladekarte von Volkswagen und ganz ohne individuelle Roaming-Verträge oder aufwendige Abrechnungen mit einzelnen Ladestationsbetreibern Zugang zum Roaming-Ladenetzwerk mit mehr als 175.000 Ladepunkten in ganz Europa. has·to·be-Kunden profitieren von transparenten Sammelrechnungen, günstigen Tarifen und standardisierten Prozessen. Und das mit einem europaweit stetig wachsenden Netz von Ladepunkten.
“Heute müssen wir uns nicht mehr die Frage stellen, ob E-Mobilität den Mainstream und damit auch Deutschland erreicht hat, sondern können uns auf den weiteren Ausbau der europäischen Ladeinfrastruktur und der länderübergreifenden Vernetzung konzentrieren. Wir wollen, dass die klimaneutrale E-Mobilität in Zukunft über Grenzen hinweg gewährleistet ist, daran arbeiten wir täglich. Wir freuen uns sehr, Rainer Zietlow, bei diesem Projekt zu unterstützen und damit den Beweis antreten zu können, dass wir einen großen Meilenstein unserer Mission auf dem Weg, Europa zu elektrifizieren, erreicht haben”, erklärt Martin Klässner, CEO von der has·to·be gmbh.
Weitere Informationen zur ID.3 Deutschlandtour
Das Team startet am 28. September um 15:00 Uhr am südlichsten Hotel Deutschlands nahe Oberstdorf und endet nach 65 Tagen am nördlichsten Parkplatz Deutschlands, westlich von List auf Sylt. Fest eingeplant ist ein Stopp beim SOS-Kinderdorf in Bernburg/Saale, dessen Wohnprojekt Zietlow mit Teilen der Werbeerlöse aus seiner Fahrt unterstützt. Auf http://www.id3-deutschlandtour.com/… berichten Zietlow und sein Team tagesaktuell von Ihren Erfahrungen.
Zu den Partnern der Marathonfahrt gehören ADS-TEC Energy, Alpitronic, CAR-connect, E.ON Drive, has·to·be gmbh, Infineon Technologies, Intercity Hotel, MOON, Steigenberger Hotels & Resorts, Tank & Rast, We Charge sowie die Volkswagen AG.

Unternehmen: has·to·be gmbh