„Lasst uns eine Schule bauen – in Afrika!“

Darmstadt, 17.09.2020 (PresseBox) – Kindern in den ärmsten Regionen der Erde den Schulbesuch ermöglichen und ihnen eine Perspektive für die Zukunft bieten, dafür setzt sich die abc-Gesellschaft von Franz-Josef Kuhn ein. Der ehemalige Verleger hat bereits 35 Schulen für rund 17.000 Schülerinnen und Schüler in Asien, Südamerika und Afrika gebaut, davon 26 in Malawi, einem der fünf ärmsten Länder der Welt. Diesen vorbildlichen Einsatz unterstützt der Didacta Verband anlässlich seines 100. Geburtstages mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro.
„Das Engagement der abc-Gesellschaft ist herausragend und verdient höchste Anerkennung. Wir unterstützen Herrn Kuhn und seine Helfer, damit sie auch weiterhin Schulen bauen können und Bildung dort ermöglichen, wo dies nicht selbstverständlich ist“, sagt Dr. Theodor Niehaus, der Präsident des Didacta Verbandes.
„Dieses Geld kommt zur rechten Zeit, denn wir bauen weitere Schulen in Malawi, dazu Brunnen, Solarsysteme und Lehrerhäuser“, sagt Franz-Josef Kuhn. Für die Spende werden Möbel und Schulbücher für eine Grundschule angeschafft. Seit 2008 ist die abc-Gesellschaft in Malawi tätig. Für den 82-Jährigen eine Herzensangelegenheit, wie schon bei zahlreichen Bildungsprojekten in Ecuador, Bolivien und Peru sowie in Sri Lanka und Nepal, die er seit 1984 mit der abc-Gesellschaft gefördert hat. „Die Begeisterung von Kindern und Eltern, wenn eine Schule eingeweiht wird, ist einfach umwerfend“, so Franz-Josef Kuhn. Nach wie vor ist er zwei Mal im Jahr vor Ort und sucht geeignete Schulstandorte in den ärmeren ländlichen Gebieten Malawis selbst aus. Wegen der Corona-Pandemie muss dieses persönliche Engagement zurzeit ruhen. „Doch auf den Baumeister und die Supervisoren der Projekte ist Verlass. Sie sorgen dafür, dass die Schulbauten vorankommen.“
Über ein Projekt ist Franz-Josef Kuhn besonders erfreut: „Mit einem Schulleiter habe ich die Idee zu ‚One Child- One Tree‘ ausgeheckt. Die 700 Schülerinnen und Schüler seiner Schule durften je einen eigenen Mangobaum pflanzen. Der Dorf-Chief stellte das Gelände zur Verfügung. In drei Jahren können die Kinder dort ihre eigenen Mangos ernten.“ Solche Erfahrungen treiben ihn an. „Solange ich Spender und Sponsoren finde, mache ich weiter.“
Weiterführender Link:
www.abc-gesellschaft.de

Unternehmen: Didacta Verband e.V. – Verband der Bildungswirtschaft