Geheimtip: So finden Sie Begriffe auf -ar für „domain hacks“ mit ar-Domains

Koeln, 11.09.2020 (PresseBox) – Ein „domain hack“ hat nichts mit dem hacking einer Domain bzw. einer Webseite zu tun. Ein „domain hack“ ist ein werbewirksamer Gag, der einen Begriff mit der Endung einer Top Level Domain kombiniert.
Hier zwei schöne Beispiele:
dasbu.ch
Die Schweizer Domain ch-domain ist mit einem Wort kombiniert worden und es entsteht ein verständlicher Begriff.
kinderstu.be
Die belgische be-domain ist mit einem Wort kombiniert worden und es entsteht ein verständlicher Begriff.
Für einen Domain Hack kommen viele Top Level Domains in Frage.
Sehr beliebt sind:
-is-domains
-as-domains
-it-domain
-me-domains
-us-domains
Die Domains aus Österreich enden auf .at. Dies ist besonders interessant, weil „at“ ja auch im englischen eine Bedeutung hat und Sie durch Kombinationen mit Verzeichnissen sinnvolle Sätze formulieren können wie zum Beispiel:
http://www.buy.at/home
Die General Availability der ar-Domains startet am 15. September. Das ist eine Gelegenheit, sich schöne ar-Domains für „domain hacks“ zu sichern.
Beispiele:
weim.ar
waldem.ar
Weitere Begriffe die auf -ar enden, können Sie folgenden Listen entnehmen:
Liste 1
Liste 2
Liste 3
Liste 4
Spanische Verben enden auf -ir, -er oder -ar. Hier ergibt sich ein weites Feld für Domainhacks –
gerade auch für Argentinier.
ICANN Registrar Secura (http://www.domainregistry.de) kann diese Gags durch Domainregistrierungen realisieren.
Zu beachten ist allerdings, dass einige Registrierungsstellen nur eine Registrierung auf dem dritten Level erlauben. Eine Domain Lebensmittel.eg ist zum Beispiel nicht möglich. Ein Domainhack mit z.B. com.eg wird wohl in den seltensten Fällen Sinn machen.
Hans-Peter Oswald
https://www.domainregistry.de/ar-domains.html
https://www.domainregistry.de/domain.html

Unternehmen: Secura GmbH