GDD Indie Award 2020

Wiesbaden, 11.09.2020 (lifePR) – Auch wenn die GDD GermanDevDays Konferenz in diesem Jahr leider abgesagt werden musste, so wird der diesjährige GDD Indie Award am 01. Oktober, im Live-Stream auf dem Assemble Entertainment Twitch Kanal, um 18 Uhr verliehen. Außerdem wird im Rahmen des GDD Indie Awards bekanntgegeben, wer in die GDD GermanDevDays Hall of Fame aufgenommen wird.
Der GDD Indie Award 2020 wird in sieben Kategorien verliehen und ist mit insgesamt 10.000 Euro, zur Verfügung gestellt vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, dotiert.
„Ich möchte mich vielmals beim hessischen Wirtschaftsministerium bedanken, die auch in diesem Jahr den GDD Award wieder mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 ausgestattet haben. Somit können wir, durch die GDD als Konferenz- und Netzwerkveranstaltung sowie der GDD Förderstiftung und durch den GDD Indie Award die deutsche Entwicklernachwuchsszene gleich in mehreren Bereichen unterstützen!“, so Stefan Marcinek, Organisator der GDD GermanDevDays.
Durch den Stream werden, wie letztes Jahr schon live auf der Bühne, Stephan Reichart und Stefan Marcinek führen.
GDD INDIE AWARD 2020 – DIE NOMINIERUNGEN
Beste Geschichte (dotiert mit 1.000 Euro)
Lost Ember
Nowhere Prophet
Stranded Sails
Beste Spielmechanik (dotiert mit 1.000 Euro)
ViSP – Virtual Space Port
Vectronom
Nowhere Prophet
Bester Klang (dotiert mit 1.000 Euro)
Nowhere Prophet
Vectronom
Lost Ember
Bestes Aussehen (dotiert mit 1.000 Euro)
Lost Ember
Vectronom
Stranded Sails
Bestes Konzept (dotiert mit 1.000 Euro)
Cook-A-Geddon
Eye Built It Creator
Paws and Leaves – A Thracian Tale
Bester Entwickler (dotiert mit 2.000 Euro)
Mooneye
Ludopium
Lemon Bomb
Bestes Spiel (dotiert mit 3.000 Euro)
Vectronom
Rise of Legions
Nowhere Prophet
Vielen Dank(!!!) an die gesamte GDD Indie Award 2020 Jury, bestehend aus:
Kategorie Beste Geschichte:
Lena Falkenhagen, Michael Bhatty, Falko Löffler, Daniel Heßler
Kategorie Beste Spielmechanik:
Carolin Wendt, Alexander Marbach, Katharina Weiß, Philomena Schwab
Kategorie Bester Klang:
Georg Hach, Paul Stähr, Jonas Albrecht, Julian Colbus
Kategorie Bestes Aussehen:
Simone Rus-Denne, Kerstin Buzelan, Maria Manneck, Guido Neumann
Kategorie Bestes Konzept:
Daniel Gubala, Jan Klose, Sören J. Dreesen, Linda Kruse
Kategorie Bester Entwickler:
Maurice Hagelstein, Helge Peglow, Rebecca Lautner, Chris Wulf, Christian Schlütter, Johanna Janiszewski
Kategorie Bestes Spiel:
Kerstin Buzelan, Maria Manneck, Paul Stähr, Julian Colbus, Lena Falkenhagen, Michael Bhatty, Jan Klose, Sören J. Dreesen, Carolin Wendt, Alexander Marbach, Helge Peglow, Chris Wulf

Unternehmen: ASSEMBLE Entertainment GmbH