Werkzeuge mit KM-Schnittstelle jetzt direkt vom Hersteller

Bürglen, 10.09.2020 (PresseBox) – Swiss Tools Systems AG tritt als langjähriger exklusiver Hersteller von Werkzeugen mit KM-Schnittstelle jetzt als Direktanbieter auf. Händler und Endkunden können die Werkzeuge nun direkt beim Original-Hersteller beziehen. Mit einer Konvertierungstabelle lassen sich bisher verwen­dete Werkzeuge eindeutig identifizieren. Anwender der Bohr- und Ausdrehwerkzeuge müssen keinen teuren System­wechsel durchführen.
„Wir freuen uns, dass Händler und Anwender weiterhin die hochwertigen Werkzeuge mit KM-Schnittstelle beziehen können, denn ein Systemwechsel wäre teuer. Unsere Konvertierungstabelle kann ab sofort heruntergeladen werden“, betont Peter Heinemann, Leiter Technik der Swiss Tool Systems AG. Das Schweizer Unterneh­men tritt als langjähriger exklusiver Hersteller der bewährten Bohr- und Ausdrehwerkzeuge mit KM-Schnittstelle jetzt als Direktanbieter auf. Die Baumaße der als ModBORE® bekannten Werkzeuge bleiben unverändert, genauso wie die Ersatzteilversorgung oder Program­mierdaten. Dass Anwender auch künftig bei den Werkzeugen keinerlei Qualitätseinbußen hinnehmen müssen, liegt an einer besonderen Geschichte.
30 Jahre im Verborgenen zum Qualitätsstandard beigetragen
30 Jahre lang hat Swiss Tool Systems AG unerkannt die Werkzeuge mit KM-Schnittstelle exklusiv für Kennametal gefertigt und somit maßgeblich zum hohen Qualitätsstandard der Markenwerkzeuge beigetragen. „Die Werkzeuge wurden damals von uns entwickelt, mit einer KM Schnittstelle versehen. Die Produktlinie wurde perma­nent mit Innovationen bereichert“, berichtet Heinemann. Durch den Direktbezug bei den Schweizern ist die Versorgung auch zukünftig sichergestellt. Anwender können also beruhigt weiterhin ihre KM-Schnittstelle nutzen. Investitionen in neue Systeme samt aller Zusatzaufwände, wie Einarbeitung der Mitarbeiter, fallen nicht an.
Bekannt sind die Bohr-, Feinbohr- und Ausdrehköpfe für ihre hohe Stabilität und den breiten Einsatzbereich. Für die Bearbeitung von Innendurchmessern von 0,3 bis 2200 mm können die Schweizer Standardwerkzeuge liefern. Dafür benötigen Anwender deutlich we­niger Köpfe, weil ein Baukastensystem mit wenigen Komponenten einen großen Anwendungsbereich abdecken kann. Darüber hinaus gibt es Brückenwerkzeuge bis 2200 mm. Alle Werkzeuge glänzen durch intuitives Handling und hohe Qualität. Eine online verfügbare Konvertierungstabelle erleichtert Kunden die Identifizierung der gewünschten Werkzeuge. Diese kann genauso heruntergeladen werden, wie Zeichnungsdaten oder Kataloge.

Unternehmen: SWISS TOOL SYSTEMS AG