Für eine nachhaltige Architektur

Bruneck (BZ), 10.09.2020 (PresseBox) – Vor kurzem wurde die Steuerung im Nahwärmenetz eines Quartiers an das Betriebssystem von myGEKKO angebunden. Das Projekt wurde von der Architektin Patricia Bäuchle vom Architekturbüro Planungsgruppe-S in Zusammenarbeit mit dem Elektrotechniker Marc Grass von Elektro Grass realisiert.
Ziel war es, eine Steuerung für ein Nahwärmenetz von vier Häusern zu planen, das einfach zu programmieren ist und Temperaturverläufe dokumentiert.Die Entscheidung fiel dabei auf das Konzept von myGEKKO, da es die ideale Lösung für alle Kernpunkte darstellte. Die Firma Elektro Grass und das Architekturbüro Planungsgruppe-S arbeiten oft zusammen und sind immer auf der Suche nach der optimalen Lösung sowohl für die Installation als auch später für die Bewohner selbst.
Jeder Elektriker, der mit myGEKKO zusammenarbeitet, kann Schulungen besuchen. Dadurch lernt er das Konzept kennen und kann es in jedes Projekt einfach integrieren. Marc Grass von Elektro Grass hat sogar ein Praxissemester im Rahmen des Studiums zum Gebäudetechniker bei myGEKKO absolviert und konnte sich so intensiv mit dem Konzept auseinandersetzen. Heute gehören sie zu den überzeugten Partnern von myGEKKO und haben es auch bei diesem Projekt umgesetzt. „Die einfache Parametrierung, die unkomplizierte Fernüberwachung und -wartung sowie die leichten nachträglichen Änderungsmöglichkeiten überzeugen uns jedes Mal auf das Neue“, erklärt Marc Grass. Architektin Partricia Bäuchle hat vor allem „die rasche Anpassung an veränderten Projektvorgaben und die Visualisierung“ überzeugt.
Konkret wurde bei diesem Projekt die Heizung eines Quartiers bestehend aus vier Häusern an myGEKKO angebunden. Dies sorgt für eine höhere Lebensqualität bei den Bewohnern, denn sie müssen sich einerseits nicht um das Heizen kümmern und andererseits werden durch das effiziente Konzept von myGEKKO Energie gespart und optimiert. myGEKKO übernimmt somit neben der Temperaturregelung auch die Überwachung der Energieverteilung.
Bedient wird die ganze Anlage mittels des Displaycontrollers SLIDE.
Auf diesem Display können ganz einfach alle erfassten Daten abgelesen und schnell und unkompliziert Änderungen vorgenommen werden. Das Betriebssystem myGEKKO OS erkennt zudem etwaige Störungen in der gesamten Anlage. Durch die frühzeitige Alarmierung via Email im Falle einer Fehlermeldung oder einer Abweichung kann die Störung umgehend behoben werden und somit werden Energieverluste oder größere Schäden verhindert.
Das Konzept von myGEKKO ist zudem flexibel erweiterbar. Das Applikatinskonzept macht ein späteres erweitern von Elementen möglich. Dadurch passt sich das Betriebssystem immer den Bedürfnissen der Bewohner an und kann schnell und unkompliziert darauf reagieren. Dabei werden einfach zusätzliche Treiber installiert, an denen wiederum neue Elemente wie beispielsweise eine Photovoltaikanlage angebunden werden können. Somit kann jederzeit eine Anpassung am Betriebssystem vorgenommen werden.
Durch das Konzept von myGEKKO erleben die Bewohner immer den maximalen Wohnkomfort und Elektrotechniker sowie Architekten müssen sich keine Gedanken um komplizierte Anpassungen machen. myGEKKO ist die optimale Lösung für alle Beteiligten.
Hier erfahren Sie mehr über das nachhaltige Automatisierungskonzept von myGEKKO.

Unternehmen: myGEKKO – Ekon GmbH