Compliance Management in der Pflegebranche

Augsburg, 08.09.2020 (PresseBox) – Das Gesundheits- und Sozialwesen wird zunehmend kritischer beäugt. Insbesondere Pflegeeinrichtungen sehen sich vermehrt mit Misstrauen und Verunsicherung konfrontiert, mitunter hervorgerufen durch medienwirksame Negativschlagzeilen einzelner Organisationen, die schnell einen Generalverdacht über die gesamte Branche verhängen. Einrichtungen und Träger können präventive Maßnahmen ergreifen und derartigen Entwicklungen individuell und eigeninitiativ entgegenwirken. Die Implementierung eines Compliance Management Systems spielt hierbei eine übergeordnete Rolle.
CMS Implementierung – die Erfordernis der freien Entscheidung
Ein Compliance Management System definiert sich im Ursprung durch die freiwillige Implementierung eines umfassenden Regelwerks in einer Organisation – mit dem Ziel, Risiken präventiv zu minimieren und die Reputation zu bewahren oder zu steigern. Durch verschiedene Einflüsse wird das Compliance Management in vielen Bereichen und besonders in der Pflege regelrecht zur Pflicht, um vermehrten Risikofaktoren auch künftig standhalten zu können und einen Ruf zu wahren.
Die H&S QM-Support aus Augsburg berät und betreut heute Organisationen in vielen Branchen hinsichtlich erfolgreicher Implementierung von Management Systemen. Bereits seit der Gründung 2003 stehen die H&S Consulter dabei schwerpunktmäßig als Ansprechpartner für das Gesundheits- und Sozialwesen. Die Kerninhalte der CMS-Beratung haben sich nicht wesentlich geändert, die Rahmenbedingungen und Gründe für die Implementierung hingegen umso deutlicher.
Compliance Management muss steigenden gesellschaftlichen Anforderungen standhalten
Karl-Heinz Schuster, H&S Geschäftsführer, begleitet die Branche von der ersten Stunde an, beobachtet die steigende pauschale Skepsis der Gesellschaft und betrachtet die Situation deutlich differenzierter: „Das Prinzip ist einfach und funktioniert daher leider immer wieder: Schwarze Schafe gibt es überall und sie ziehen ihre Kreise, auch in der Pflege. Eine großangelegte Razzia in Augsburg und München im Oktober 2019 brachte ein enormes Ausmaß organisierter Bandenkriminalität ans Licht, die hinter vermeintlichen Pflegediensten schlummerte. Handelte es sich hier um einen millionenschweren finanziellen Betrug durch falsche Abrechnung, steht ein Pflege- und Seniorenheim im Kreis Goslar, bekanntgeworden durch eine Razzia im August 2020, über den Betrugsverdacht hinaus auch wegen Vorwürfen des Missbrauchs und der Körperverletzung von Schutzbefohlenen im Visier der Ermittlungen.“
Zwei zentrale Fälle, die beispielhaft Gründe für die sensiblere Gesellschaft und die damit steigenden Herausforderungen der Branche liefern, so Schuster: „Angesichts solch schockierender Meldungen ist es absolut nachvollziehbar, dass die Menschen einen genaueren Blick auf Organisationen werfen und die Seriosität und Qualität von Einrichtungen eingehend prüfen. Zwar ist ein Compliance Management System keine Pflicht im eigentlichen Sinne,“ fährt Schuster fort: „die Implementierung von Maßnahmen zur Einhaltung rechtlicher und ethischer Grundsätze hat aber den exklusiven Charakter eines eigeninitiativ geschaffenen ‚Privilegs‘ längst verloren und spielt heute schon eine wesentlich existentiellere Rolle für die Reputation und die wirtschaftliche Stabilität von Pflegeorganisationen.“
CMS Implementierung – mit umfassender Sorgfalt für größtmögliche Sicherheit
Das Compliance Management betrifft die gesamte Organisation in all ihren Bestandteilen und bis ins kleinste Detail. Um die Vorgaben, Rechtskonformität, ein integres Auftreten sowie die Vermeidung und Minimierung von Risiken wirksam gestalten zu können, muss Compliance sorgsam, konsequent und kontinuierlich implementiert werden. Ziel sollte es sein, eine automatisierte und verinnerlichte Compliance-Kultur in den gewohnten Geschäftsbetrieb zu etablieren. Relevante Einhaltungen und Verstöße der Regelungen sind jederzeit und überall möglich und reichen vom Umgang der Geschäftsleitung mit Behörden, über die Einhaltung der Gleichbehandlungsgrundsätze im Personalwesen, bis hin zu nassen Bodenstellen im Gebäude durch Reinigungsmaßnahmen.
H&S QM-Support steht mit Management-System-Expertise und spezieller Erfahrung in der Pflegebranche als Fachberatung in Compliance-Fragen zur Verfügung. Angelehnt an die Norm-Vorgaben DIN ISO 19600 kann die CMS Implementierung unter individuellen Bedingungen zur Zertifizierungsreife gebracht werden.
 

Unternehmen: H&S QM-Support UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG